Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

22.12.2018 – 05:27

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Abschlussmeldung zur Vollsperrung auf der A 49 im Bereich Edermünde nach LKW-Unfall

Kassel (ots)

Nach dem Unfall konnte der 29-jährige LKW-Fahrer aus Bad Gandersheim unverletzt durch Ersthelfer aus der Zugmaschine geborgen werden, bevor diese in Vollbrand geriet. Der umgekippte Sattelauflieger, dessen gesamte Ladung an Zuckerrüben auf der Südfahrbahn verteilt war, brannte nur im vorderen Bereich.

Ein 57-jähriger PKW-Fahrer, der auf der A 49 in Richtung Kassel unterwegs war, konnte an der Unfallstelle der Zugmaschine, die etwa einen Meter im linken Fahrstreifen der Nordfahrbahn (Richtung Kassel) zum Stehen kam, nicht mehr ausweichen und es kam zu einem leichten Zusammenstoß. Auch der 57-Jährige aus Niesetal blieb unverletzt.

Durch die am Unfallort eingesetzte Feuerwehr wurde die Untere Wasserbehörde des Schwalm-Eder-Kreises verständigt, da ausgetretene Betriebsstoffe in die Oberflächenwasserentsorgung gelangt waren.

Ab 04:20 Uhr konnte die A 49 in beide Richtungen einspurig befahren werden.

Den Gesamtschaden beziffern die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal auf etwa 130.000 Euro.

EPHK Dirk Bartoldus, Polizeiführer vom Dienst

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell