Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

06.06.2018 – 16:59

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel - Wolfhagen: Folgemeldung: Vollsperrung der B 251 dauert wegen Bergung des umgekippten Kanalreinigungs-Lkw weiter an

Kassel (ots)

(Beachten Sie bitte auch unsere heute, um 15:24 Uhr veröffentlichte Erstmeldung zu dem Unfall auf der B 251 - https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/3963433)

Wie die am Unfallort auf der Bundesstraße 251 bei Wolfhagen-Istha eingesetzten Beamten der Polizeistation Wolfhagen berichten, dauern die Bergungsarbeiten weiterhin an. Nach jetzigem Stand müssen die Tanks des auf die Seite gekippten Lkw, ein Saugwagen für Kanalreinigungsarbeiten, zunächst leergepumpt werden, bevor das Fahrzeug aufgerichtet und anschließend geborgen werden kann. Wie viel Zeit dies in Anspruch nehmen wird, kann momentan noch nicht verlässlich eingeschätzt werden. Die B 251 ist weiterhin im Bereich der Unfallstelle in beide Richtungen voll gesperrt. Der Verkehr kann jedoch auf einem relativ kurzen Weg, durch den Ort Istha, an der Unfallstelle vorbeigeführt werden.

Nach ersten Ermittlungen der eingesetzten Beamten hat sich der Unfall so zugetragen, dass der 51-jährige Fahrer aus dem Landkreis Göttingen gegen 14:40 Uhr in Richtung Oelshausen unterwegs war. Kurz hinter der Einmündung zur B 450 kam er vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und kippte an der dortigen Böschung um. Dabei zog sich der 51-Jährige leichte Verletzungen zu und wurde anschließend vorsorglich von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, das er nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen konnte. An dem Saugwagen ist nach erster Einschätzung der Beamten vermutlich ein Totalschaden in Höhe von ca. 200.000 Euro entstanden.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung