Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Mettmann mehr verpassen.

24.04.2020 – 11:38

Polizei Mettmann

POL-ME: Über 2 Promille: Solinger bei Verkehrsunfall in Langenfeld schwer verletzt - Führerschein sichergestellt - Langenfeld - 2004142

POL-ME: Über 2 Promille: Solinger bei Verkehrsunfall in Langenfeld schwer verletzt - Führerschein sichergestellt - Langenfeld - 2004142
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am Donnerstagnachmittag (23. April 2020) kam es in Langenfeld-Wiescheid zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 35 Jahre alter Mann aus Solingen schwer verletzt wurde. Der Solinger war als Unfallverursacher erheblich betrunken.

Das war passiert:

Gegen 15:20 Uhr war der 35-Jährige aus bislang noch unbekannter Ursache auf einer kleinen Stichstraße der Hardt an der Kreuzung Elberfelder Straße / Hardt in Wiescheid mit seinem Skoda Octavia auf den vor ihm befindlichen Opel Corsa eines 18-jährigen Langenfelders aufgefahren. Augenscheinlich war der 35-Jährige dabei so schnell unterwegs, dass der Opel auch noch auf den vor ihm fahrenden Skoda einer vor ihm fahrenden 34-jährigen Langenfelderin aufgeschoben wurde.

Bei dem Unfall wurde der 35-Jährige schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden anderen Unfallbeteiligten wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Sie benötigten keine ärztliche Behandlung vor Ort.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 35-jährige Unfallverursacher augenscheinlich unter dem erheblichen Einfluss von Alkohol stand. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille (1,03 mg/l). Daraufhin wurde zur beweissicheren Feststellung des Alkoholkonsums die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet und im Krankenhaus durchgeführt.

Die Polizei leitete gegen den Solinger ein Strafverfahren wegen Trunkenheit am Steuer ein. Zudem stellten sie seinen Führerschein sicher. Sein Skoda Octavia war derart beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Insgesamt geht die Polizei von einem Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro aus.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell