Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

20.04.2018 – 09:17

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-FB: Gegen Mauer in Rosbach gefahren ++ Ein Reh - zwei Kollisionen ++ Wenn um Mitternacht das Telefon klingelt - Betrüger riefen an ++ LKW-Fahrer weicht Reh aus ++ u.a.

Friedberg (ots)

Scheibe von Sharan eingeschlagen

Bad Vilbel: Unter einem Carport auf einem Grundstück in der Georg-Friedrich-Hegel-Straße stand der braune VW Sharan, dessen Scheibe auf der Beifahrerseite ein Unbekannter zwischen 18.30 Uhr am Mittwoch und 14.50 Uhr am Donnerstag einschlug. Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Hinweise auf den Verursacher des Schadens von rund 500 Euro.

*

Zwei Kollisionen mit einem Reh

Butzbach: Von Langgöns kommend in Richtung Butzbach fuhr ein 24-jähriger Butzbacher am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, auf der Bundesstraße 3. Als ein Reh plötzlich vor seinem PKW über die Straße lief, konnte er einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern. Das Reh blieb danach benommen auf der Fahrbahn stehen. Dies erkannte ein 33-jähriger Butzbacher, der hinter dem 24-Jährigen fuhr, zu spät und stieß ebenfalls mit seinem PKW gegen das Reh. Diesen Zusammenstoß überlebte das Tier nicht. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden von insgesamt rund 1100 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt.

*

Rehen ausgewichen - LKW von der Fahrbahn

Hirzenhain: Auch wenn es egoistisch klingt, Tieren auf der Fahrbahn sollte man nicht versuchen auszuweichen. Ein Abkommen von der Fahrbahn oder eine Kollision mit dem Gegenverkehr könnten die Folge sein. Das musste auch ein 31-jähriger Hungener am Donnerstagabend feststellen. Gegen 23.25 Uhr befuhr er die Bundesstraße 275 von Hirzenhain nach Lißberg, als mehrere Rehe über die Leitplanke auf die Fahrbahn sprangen. Der Hungener versuchte mit seinem LKW den Tieren auszuweichen und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Sattelzug mit der Leitplanke. Glücklicherweise blieb es bei einem verhältnismäßig geringen Sachschaden von rund 2000 Euro. Der Hungener blieb unverletzt, ebenso wie die Rehe, mit denen es nicht zum Zusammenstoß kam. Neben den Reparaturarbeiten am LKW müssen vier Felder Leitplanke von der Straßenmeisterei ersetzt werden.

*

An der Kreuzung getroffen

Karben: Von der Sauerbornstraße nach links in die Falkensteinstraße wollte eine 76-jährige Karbenerin am Donnerstagmittag, gegen 11.20 Uhr, in Petterweil abbiegen. Dabei stieß sie mit ihrem PKW gegen das Auto einer 80-jährigen Karbenerin, die ihr entgegenkam. Die Fahrerinnen blieben unverletzt. An ihren Fahrzeugen entstand mit etwa 8000 Euro erheblicher Sachschaden.

*

Unfallflucht

Karben: Zeugen nach einem Unfall in der Dortelweiler Straße in Klein-Karben sucht die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0. Zwischen 07.50 und 12.30 Uhr am Donnerstag stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen Peugeot Boxer und verursachte dabei einen Schaden. Nach dem Unfall fuhr er jedoch einfach davon, ohne den Fahrzeughalter oder die Polizei zu informieren.

*

Wenn um Mitternacht das Telefon klingelt...

Ober-Mörlen: ...war es nicht die Polizei. Eine Frau gab sich als Polizistin aus, als sie mitten in der vergangenen Nacht bei einer Seniorin in Bad Vilbel anrief. Einbrecher seien in der Straße unterwegs berichtete sie. Angeblich sei die Straße bereits durch die Polizei gesichert. Nun gehe es noch um den Schutz des Geldes, welches die Seniorin auf der Bank habe. Verängstigt über den nächtlichen Anruf gab die Seniorin Auskunft zu ihrer Vermögenssituation, im festen Glauben mit der Polizei zu reden. Bei der Anruferin handelte es sich jedoch nicht um eine Polizistin, sondern um eine Betrügerin. Die Polizei würde niemals Bürgerinnen und Bürger am Telefon zu ihrer finanziellen Situation befragen, schon gar nicht mitten in der Nacht. Glücklicherweise fiel der Seniorin der Betrugsversuch später noch auf und sie informierte nach dem Telefonat die richtige Polizei. Diese rät niemals Daten oder Wertsachen an Unbekannte weiter zu geben. Wer ein berechtigtes Interesse hat, wird persönlich vorstellig werden und kann sich dabei ausweisen.

*

Gegen Steinmauer gefahren

Rosbach: Vermutlich von der Lindenstraße in die Kurt-Schumacher-Straße bog ein Verkehrsteilnehmer am Mittwoch, gegen 05.30 Uhr, ab und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß er gegen eine Steinmauer, an der ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher, der sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.

Sylvia Frech, Pressesprecherin

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau