PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

18.01.2021 – 15:56

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemeldung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Gefährliche Körperverletzung in Arbeiterwohnheim, Wiesbaden Mainz-Kastel, Rampenstraße, Sonntag, 17.01.2021, 01:05 Uhr (Wie) In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in einem Arbeiterwohnheim in Mainz-Kastel zwei Männer zusammengeschlagen. Gegen 01:05 Uhr sollen in der Rampenstraße drei Mitbewohner aus einem anderen Zimmer, die Tür der beiden 37- und 54-jährigen Männer eingetreten haben. Sofort hätten diese drei Täter dann auf die Männer eingeschlagen, teilweise auch mit einer Stange oder Latte auf den Kopf. Die Opfer flüchteten aus dem Fenster und brachten sich über ein Dach in Sicherheit. Die herbeigerufene Polizei konnte die Täter noch im Haus festnehmen. Die Opfer wurden beide verletzt, der 54-Jährige so schwer, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gegen die drei festgenommenen Männer eingeleitet.

2. Einbruch in Eiscafé mit Folgen, Wiesbaden, Marktstraße, Sonntag, 17.01.2021, 04:07 Uhr (Wie) Bei einem Einbruch in ein Eiscafé wurden am frühen Sonntagmorgen Pkw-Schlüssel und danach auch der Pkw aus einer Tiefgarage gestohlen. Gegen 04:07 Uhr haben sich unbekannte Täter Zugang zu einem Eiscafé in der Wiesbadener Marktstraße verschafft. Dort durchwühlten die Täter den Verkaufsraum und entwendeten einige Wertgegenstände, darunter auch den Fahrzeugschlüssel zu einem Audi. Die Tat wurde von der Videoüberwachung des Eiscafés aufgezeichnet. Um 08:30 Uhr wurde das 1. Polizeirevier von den Kollegen aus Mainz informiert, dass es soeben in Mainz zu einer Unfallflucht unter Beteiligung eines Audi mit Wiesbadener Kennzeichen gekommen sei. Nachdem der Fahrzeugbesitzer aufgesucht wurde, musste festgestellt werden, dass es sich um den Betreiber des Eiscafés in der Marktstraße handelte, der von dem Verschwinden seines Pkw noch nichts wusste und auch erst, beim gemeinsamen Suchen nach dem Schlüssel mit der Polizeistreife, den Einbruch in sein Eiscafé bemerkte. Somit wurde der Audi von den unbekannten Tätern nach dem Einbruch aus der Tiefgararge gestohlen und folglich später in einen Unfall in Mainz verwickelt, von dem die beiden Täter zu Fuß weiter flohen. Die Täter wurden beschrieben als männlich, 177 cm groß, dunkle Augen, Gesicht verdeckt mit einem Schlaufenschaal, sowie weiblich, 162 cm groß, lange dunkelblonde Haare, Khaki-farbene Jacke, 35-40 Jahre alt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611/345-0 zu melden.

3. Schwarzfahrer schlägt Fahrkartenkontrolleur, Wiesbaden, Steinberger Straße, Samstag, 16.01.2021, 11:25 Uhr (Wie) Bei einer Fahrkartenkontrolle in einem ESWE-Bus soll ein Mann die Fahrkartenkontrolleure angegriffen, geschlagen und beleidigt haben. Am Samstagmittag sollte ein 30-jähriger Mann an der Haltestelle Kochbrunnen kontrolliert werden, da er zuvor ohne gültigen Fahrausweis in die Linie 8 eingestiegen sei. Hierbei sei es zu einem Wortgefecht gekommen, bei dem der 30-Jährige die Kontrolleure habe zur Seite stoßen wollen, um den Bus zu verlassen. Nachdem die Kontrolleure dies verhinderten, habe der Mann auf deren Arme geschlagen, sie bedrängt und beleidigt. Die herbeigerufene Polizeistreife stellte die Identität des 30-jährigen fest und nahm eine Anzeige wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung auf.

4. Unbeteiligte wird bei Schlägerei im Bus verletzt, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Samstag, 16.01.2021, 14:55 Uhr (Wie) Beim einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Linienbus wurde am Samstag eine unbeteiligte Mutter von einem Schlag getroffen und verletzt. Gegen 14:55 Uhr saß eine 23-jährige Mutter mit ihrem Kleinkind im Kinderwagen in der Linie 6 der ESWE. Am Platz der deutschen Einheit stiegen zwei streitende Männer in den Bus ein und fingen an sich zu schlagen. Die Mutter stellte sich schützend vor den Kinderwagen und bekommet dabei einen Schlag auf den Arm. Danach fielen die Streithähne während der Prügelei auf den Kinderwagen. Ein Fahrgast half der Mutter und zog einen der Männer weg. Nachdem die Schlägerei beendet war, stieg einer der Männer wieder aus, der andere fuhr im Bus mit. Die Mutter stieg mit dem Kind auch bald aus und begab sich zum 1.Polizeirevier. Die Tat wurde im Bus auf Video aufgezeichnet. Die 30-Jährige beschrieb die Täter beide als ca. 40 Jahre alt, ca. 175 cm groß, einer war Brillenträger und hatte graumeliertes Haar, der andere trug eine dunkle Kappe. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, insbesondere den helfenden Mitfahrer, sich unter der Rufnummer 0611/345-2140 zu melden.

5. Ohne Führerschein und mit den falschen Kennzeichen unter Drogeneinfluss unterwegs, Wiesbaden, Lahnstraße, Samstag, 16.01.2021, 22:30 Uhr

(Wie) Ein 35-jähriger Mann fuhr am Samstagabend unter Alkoholeinfluss, ohne Führerschein und mit falschen Kennzeichen nach Wiesbaden. Gegen 22:30 Uhr fiel einer Streife des 3. Polizeireviers ein Mercedes auf, der auf der Lahnstraße Schlangenlinien fuhr. Dies wurde Dank der Reifenspuren im Schnee besonders deutlich. Nachdem die Streife den Pkw anhalten konnte, mussten die Beamten beim 35-jährigen Fahrer feststellen, dass dieser nicht nur unter Drogeneinfluss stand, sondern auch keinen Führerschein hatte und die angebrachten Kennzeichen nicht zum Auto passten. Zudem hatte der Mann eine geringe Menge Betäubungsmittel in seiner Hosentasche. Fahrer und Beifahrer wurden deshalb mit auf das Revier genommen, wo dem Fahrer von einer Ärztin Blut entnommen wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften beide Männer das Revier wieder verlassen.

6. Driftübungen am Polizeirevier sind keine gute Idee, Wiesbaden Mainz-Kostheim, Kostheimer Landstraße, Sonntagtag, 17.01.2021, 12:20 Uhr

(Wie) Ein 19-jähriger Mann driftete mit seinem Pkw auf einem Parkplatz am 2. Polizeirevier und filmte sich dabei. Am Sonntagnachmittag fiel den Beamten des Reviers ein junger Mann auf, der einen Gegenstand am Zaun des Revieres ablegte und dann zu seinem Auto sprintete. Als die Beamten den Parkplatz erreichten, drehte der 19-Jährige mit seinem BMW gerade driftend sogenannte "Donuts" zwischen den parkenden Autos. Als er die Beamten erblickte, blieb er sofort stehen. Bei der anschließenden Kontrolle erklärte er sich damit, dass er nicht gewusst habe welches Gebäude sich an dem Parkplatz befände, zudem sei es ja nur Spaß gewesen. Bei dem, am Zaun der Polizei, abgelegten Gegenstand handelte es sich um das Mobiltelefon des 19-Jährigen, mit dem er seine Fahrt aufgezeichnet hatte. Zu dem beabsichtigten Hochladen ins Internet kam es dann aber nicht mehr. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und dem jungen Fahrer nochmals eindringlich die Verkehrsregeln nahegebracht.

7. BMW bei Unfallflucht beschädigt, Wiesbaden-Klarenthal, Anne-Frank-Straße, Samstag, 16.01.2021, 06:00 Uhr bis 17:00 Uhr (pu)Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Samstag einen im Stadtteil Klarenthal geparkten BMW und verursachte damit einen Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Der graue BMW M135I wurde gegen 06:00 Uhr durch den Geschädigten in der Anne-Frank-Straße geparkt. Bei einer Nachschau um 17:00 Uhr wies das Fahrzeug einen erheblichen Schaden auf, welcher auf ein Unfallgeschehen zurückzuführen ist. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der unbekannte Unfallverursacher versucht, vor dem BMW einzuparken und dabei den Sachschaden verursacht. Anschließend war er in unbekannte Richtung geflüchtet. Mögliche Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich unter 0611/345 2240 beim 2. Polizeirevier zu melden.

8. Ampelmast erheblich beschädigt - Zeugen gesucht, Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee, Äppelallee, Sonntag, 17.01.2020, 00:20 Uhr

(jn)Nachdem in der Nacht zu vergangenem Sonntag in Wiesbaden der Mast einer Fußgängerampel durch einen Pkw erheblich beschädigt worden ist, sucht die Wiesbadener Polizei nun nach dem/der Unfallverursacher/in. Ermittlungen an der Unfallstelle zufolge, befuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen 00:20 Uhr die Äppelallee von der Biebricher Allee kommend und beabsichtigte, nach links in die Albert-Schweitzer-Allee abzubiegen. Hierbei verlor der/die Fahrzeugführer/in die Kontrolle über seinen/ihren Wagen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem dortigen Ampelmast. Gleichwohl ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro entstand, flüchtete der/die Fahrer/in von der Unfallstelle, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachgekommen zu sein.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 2240 bei der Unfallfluchtgruppe der Polizei zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Nachtrag zur Geldautomatensprengung in Idstein, Idstein, Weldertstraße, 16.01.2021, 03.50 Uhr

(pl)Nachdem in der Nacht zum Samstag in der Weldertstraße in Idstein gegen 03.50 Uhr ein Geldautomat in einem Einkaufsmarkt gesprengt wurde, liegen nun weitere Erkenntnisse bezüglich der Täter und der erbeuteten Geldsumme vor. Die Ermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei gehen nach derzeitigen Ermittlungsstand von mindestens drei Tätern aus, welche arbeitsteilig agierten und mit einem weißen Pkw unterwegs waren. Das Trio, welches nach der Tat mit dem weißen Pkw über die B 275 in Richtung der A3 die Flucht ergriff, war dunkel gekleidet und mit Sturmhauben maskiert. Die erbeutete Geldsumme liegt im niedrigen sechsstelligen Bereich und der durch die Sprengung angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Ein Gebäudeschaden ist nicht entstanden. Die Ermittlungen sind weiterhin im vollen Gange. Da die Ermittler hierbei auch auf Zeugenhinweise angewiesen sind, werden Personen, die in dem Tatzeitraum im Bereich des Einkaufsmarktes oder aber auf der Fluchtstrecke verdächtige Beobachtungen gemacht haben sowie Hinweisgeber, gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 bei der Wiesbadener Kriminalpolizei zu melden.

2. Verkehrsteilnehmer aneinandergeraten - Autofahrt endet mit Körperverletzung, Taunusstein, 16.01.2021, 18.45 Uhr bis 19.10 Uhr

(pl)Während einer Autofahrt sind am frühen Samstagabend zwei Autofahrer aneinandergeraten, was letztendlich in Höhe der Einmündung Röderweg/ B54 in Taunusstein-Hahn in eine Körperverletzung gemündet sein soll. Der Fahrer eines Kias und ein Audifahrer waren zwischen 18.45 Uhr und 19.10 Uhr in dieser Reihenfolge von Taunusstein-Neuhof über Taunusstein-Wehen in Richtung Taunusstein-Hahn unterwegs. Während der Fahrt kam es aufgrund der Fahrweise zu Unstimmigkeiten zwischen den beiden Autofahrern, was letztendlich dazu führte, dass der 24-jährige Audifahrer den Fahrer des Kia zur Rede stellen wollte. Hierfür sei er schließlich in Höhe der Einmündung Röderweg/ B54 mit seinem Pkw vor den Kia gefahren und habe angehalten. Als er dann ausgestiegen sei, um den anderen Fahrer anzusprechen, soll dieser den 24-Jährigen einfach angefahren haben und dann mit seinem Pkw über die B 54 in Richtung Kleiststraße davongefahren sein. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt. Die ersten Ermittlungen führten die Polizei zu einem 19-jährigen Mann als mutmaßlichen Fahrer des Skodas. Zeugen einer möglicherweise verkehrsgefährdenden Fahrweise auf der Strecke zwischen Neuhof und Hahn sowie mögliche Zeugen des Vorfalls im Bereich des Röderwegs werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Versuchter Einbruch, Idstein, Wörsdorf, Hauptstraße, 17.01.2021, 22.30 Uhr,

(pl)Am Sonntagabend versuchten unbekannte Täter in ein Gebäude in der Hauptstraße in Wörsdorf einzubrechen. Die Täter hatten sich gegen 22.30 Uhr an der Eingangstür zu schaffen gemacht, als sie hierbei offensichtlich von einem Zeugen gestört wurden und daraufhin unverrichteter Dinge mit einem dunklen Pkw in Richtung Idstein die Flucht ergriffen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Außenspiegel beschädigt, Idstein, Limburger Straße, 16.01.2021, 14.00 Uhr bis 17.01.2021, 13.45 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Samstagnachmittag und Sonntagnachmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Limburger Straße in Idstein die beiden Außenspiegel eines dort abgestellten Pkw beschädigt. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Reifen zerstochen, Bad Schwalbach, Pestalozzistraße, 15.01.2021, 15.00 Uhr bis 16.01.2021, 11.45 Uhr,

(pl)Zwischen Freitagnachmittag und Samstagvormittag haben unbekannte Täter in der Pestalozzistraße in Bad Schwalbach jeweils einen Reifen von zwei dort geparkten Fahrzeugen zerstochen und hierdurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen