Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

21.05.2019 – 15:55

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Ex-Partnerin und sich selbst mit Messer verletzt, Wiesbaden, Dotzheimer Straße/Teutonenstraße, 20.05.2019, 18:15 Uhr

(He)Nach einem Beziehungsstreit hat ein 50-jähriger Wiesbadener am gestrigen Montag zunächst seine Ex-Partnerin und im Anschluss sich selbst mit einem Messer verletzt. Die 46-Jährige Frau konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Der 50-Jährige hatte sich selbst lebensgefährlich verletzt und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der Streit begann an der Wohnanschrift der Frau in der Dotzheimer Straße, wo es auch zu dem Übergriff gegenüber der 46-Jährigen kam. Der 50-Jährige flüchtete dann noch vor Eintreffen der Polizei in seine Wohnung in die Teutonenstraße. Dort trafen ihn dann Polizeikräfte schwerverletzt an. Indizien in der Wohnung und auch eigene Angaben geben deutliche Hinweise auf eine Selbstverletzung.

2. Flüchtiger Ladendieb leistet Widerstand, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 20.05.2019, 16:45 Uhr

(He)Ein flüchtiger Ladendieb wehrte sich gestern Nachmittag gegen die Festnahme durch die Polizei und beleidigte und bedrohte die eingesetzten Beamten, sowie den beteiligten Ladendetektiv, auf das Übelste. Der begangene Diebstahl von Bekleidung in der Wiesbadener Luisenstraße war dem Ladendetektiv gegen 16:40 Uhr aufgefallen. Nach der erfolgten Ansprache floh der 30-jährige Dieb und der Detektiv nahm die Verfolgung auf. Auf dem Luisenplatz beleidigte und bedrohte der Täter zunächst seinen Verfolger, schubste ihn von sich weg und setzte seine Flucht fort. Eine alarmierte Polizeistreife erblickte den Flüchtenden dann im Bereich der Friedrich-Ebert-Allee. Trotz mehrfacher Aufforderung blieb der Mann zunächst nicht stehen und versuchte weiter zu flüchten. Der 30-Jährige konnte jedoch aufgehalten und gefesselt werden. Währenddessen kam es, nach Angaben der eingesetzten Beamten, zu Beleidigungen und Drohungen. Da der Mann über keinen festen Wohnsitz verfügt, wurde er zunächst in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

3. Fahrradfahrer gestürzt - dringend Zeugen gesucht, Wiesbaden, Biebricher Allee, 20.05.2019, 19:38 Uhr

(He)Gestern Abend kam es seitlich der Biebricher Allee zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Da der genaue Unfallhergang unklar ist werden Zeugen gesucht, welche Angaben zum Geschehnisablauf machen können. Der Radfahrer fuhr gegen 19:40 Uhr auf der Parallelfahrspur der Biebricher Allee in Richtung Innenstadt, als er im Bereich der Einmündung zur Magdeburgstraße stürzte. Ob dies mit einem vermeintlichen Ausparkmanöver eines PKW-Fahrers zu tun hatte oder andere Umstände ursächlich sein könnten, ist bis dato noch unklar. Ein Sachverständiger war an der Unfallstelle im Einsatz. Das 5. Polizeirevier bittet Augenzeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

4. Vier Verkaufsstände aufgebrochen, Wiesbaden, Äppelallee, 20.05.2019, circa 01:50 Uhr

(He) In der Nacht von Sonntag auf Montag waren unbekannte Täter in der Äppelallee auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums unterwegs und brachen in vier Verkaufsstände ein. Die Verkaufsstände wurden ersten Ermittlungen zufolge gegen 02:00 Uhr durch drei Täter gewaltsam geöffnet und durchsucht. In drei Fällen gingen die Täter leer aus, denn es wurden keine Wertgegenstände aufgefunden. Im vierten Fall, einem Imbiss, entwendeten die Täter Lebensmittel. Der erste Täter war schlank, trug eine Brille sowie einen Kapuzenpulli und hatte ein Halstuch sowie einen Rucksack bei sich. Der zweite Täter trug eine Kapuzenjacke und schien etwas kräftiger als seine zwei Begleiter. Der dritte Täter war ebenfalls mit einer Kapuzenjacke bekleidet und von schlanker Erscheinung. Die Täter hinterließen einen Gesamtschaden von über 1.000 Euro. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

5. Hochwertiges Mountainbike gestohlen, Wiesbaden, Emser Straße, 19.05.2019, 15:30 Uhr - 16:30 Uhr

(He)Am Sonntag entwendeten unbekannte Täter in der Emser Straße aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses ein Mountainbike im Wert von circa 4.600 Euro. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr gelangten die oder der Täter zunächst auf unbekannte Art und Weise in das Treppenhaus des Gebäudes und hebelten dort die Tür zum Keller auf. Im Keller wurde dann ebenfalls gewaltsam der Kellerverschlag des Fahrradbesitzers geöffnet. Wie der Täter das mit zwei Schlössern gesicherte Fahrrad entwenden konnte, ist unklar. Es handelt sich um ein schwarz / blaues Mountainbike des Herstellers "Commencial", Typ Meta V4.XXL. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

6. Randalierer in der Fußgängerzone, Wiesbaden, Langgasse, festgestellt am 20.05.2019, 07.30 Uhr

(ho)Am Montagmorgen wurde an einem Geschäft in der Wiesbadener Fußgängerzone eine Sachbeschädigung festgestellt, bei der ein Sachschaden von über 10.000 Euro entstanden ist. Unbekannte hatten vermutlich in der Nacht zuvor in der Langgasse randaliert und mit einem Stein drei Schaufensterscheiben des Geschäftes zerstört. Nach der Tat flüchteten die Täter unerkannt. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

7. Hoher Schaden durch Kabeldiebe, Wiesbaden-Bierstadt, Neptunstraße, 18.05.2019 bis 20.05.2019

(ho)Einen Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro haben Kabeldiebe in einem Rohbau in der Neptunstraße in Wiesbaden-Bierstadt angerichtet. Die Täter verschafften sich Zugang zu der Baustelle und schnitten die bereits teilweise verbauten Kabel ab. Da es sich um über 2000 Meter Kabel verschiedener Stärken handelt, die ein erhebliches Gewicht und großen Umfang haben, ist davon auszugehen, dass die Täter ein entsprechendes Transportfahrzeug benutzt haben. Die Polizei in Bierstadt hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen unter der Telefonnummer (0611) 345-2440.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Gabelstapler von Baumarktgelände gestohlen, Eltville, Erbacher Straße, 18.05.2019, 18.00 Uhr bis 20.05.2019, 08.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Samstagabend und Montagmorgen vom Gelände eines Baumarktes in der Erbacher Straße einen dort abgestellten Gabelstapler gestohlen. Der gestohlene Gabelstapler des Herstellers Jungheinrich hat einen Wert von rund 25.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

2. Wertstoffhof von Einbrechern heimgesucht, Idstein, Landesstraße 3023, 18.05.2019, 17.00 Uhr bis 20.05.2019, 07.00 Uhr,

(pl)Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen wurde der Wertstoffhof an der L 3023 zwischen Idstein und Heftrich von Einbrechern heimgesucht. Die Täter brachen ein Schloss auf, um auf das Gelände des Wertstoffhofes zu gelangen und entwendeten anschließend rund 50 Meter Erdkabel sowie eine Rüttelplatte im Gesamtwert von rund 9.000 Euro. Mögliche Zeugen sowie Personen, welche im Bereich des Wertstoffhofes verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Wohnungstür hält Einbrechern stand, Hünstetten, Wallrabenstein, Wörsdorfer Straße, 20.05.2019, 13.00 Uhr bis 21.05.2019, 01.15 Uhr,

(pl)Die Eingangstür einer Wohnung in der Wörsdorfer Straße in Wallrabenstein hat zwischen Montagmittag und der Nacht zum Dienstag Einbrechern standgehalten. Unbekannte Täter hatten zwischen 13.00 Uhr und 01.15 Uhr erfolglos versucht, die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus aufzuhebeln und daraufhin unverrichteter Dinge wieder die Flucht ergriffen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Rasenmäher gestohlen, Heidenrod, Egenroth, Klosterstraße, 12.05.2019, 06.30 Uhr bis 19.05.2019, 16.00 Uhr,

(pl)Innerhalb der vergangenen Woche hatten es Diebe in Egenroth auf zwei Rasenmäher abgesehen. Die beiden Handrasenmäher im Gesamtwert von rund 600 Euro waren in einem frei zugänglichen Schuppen auf dem Grundstück eines Hauses in der Klosterstraße abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

5. Ohne Führerschein aber unter Drogeneinfluss, Eltville, Kreisstraße 638, 20.05.2019, 16.05 Uhr,

(pl)Sogleich zwei Strafanzeigen hatte das Verhalten eines 28-jährigen Autofahrers zur Folge, der am Montagnachmittag auf der Wallufer Straße zwischen Eltville und Walluf unterwegs war. Der Mann wurde gegen 16.00 Uhr einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheines ist. Damit nicht genug, ergaben sich Hinweise, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen gefahren war. Daher wurde er zur Blutentnahme mit auf die Polizeistation genommen. Nun wird gegen ihn wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter Drogeneinflusses ermittelt.

6. Ast stürzt auf Wohnwagen - Glück im Unglück! Rüdesheim, Kastanienallee, 20.05.2019, 21.25 Uhr,

(pl)Durch den starken Wind ist am Montagabend auf dem Gelände des Rüdesheimer Campingplatzes in der Kastanienallee ein großer Ast eines Baumes abgebrochen und auf einen abgestellten Wohnwagen gekracht. Das Ehepaar, welches sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnwagen aufhielt, blieb glücklicherweise unverletzt. Der Wohnwagen wurde durch den massiven Ast nahezu vollflächig eingedrückt. Der neben dem Wohnwagen abgestellte Pkw der Eheleute sowie ein weiterer Wohnwagen wurden durch den herabgestürzten Ast ebenfalls beschädigt. Das Ehepaar wurde nach dem Vorfall in einem nahegelegenen Hotel untergebracht.

Pressemitteilung der Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. Familienstreit eskaliert, A3, Tank und Rastanlage Limburg-Nord, Montag, 20.05.2019, 12:00 Uhr,

(hf)Am Montag eskalierte auf der Tank- und Rastanlage Limburg- Nord ein Streit zwischen zwei Eheleuten. Wie Zeugen berichteten wurde die 33- jährige Ehefrau von ihrem ebenfalls 33- jährigen Ehemann bei Handgreiflichkeiten leicht verletzt. Zwei anwesende Zeuginnen, die dazwischen gehen wollten, wurden ebenfalls von dem 33- jährigen attackiert. Erst mit Eintreffen von mehreren Polizeistreifen konnte der Mann beruhigt werden. Ihm drohen nun gleich mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen