Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

10.04.2019 – 14:55

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Einbrüche in Handwerkerfahrzeuge, Wiesbaden, Platter Straße, 08.04.2019, 18:00 Uhr - 09.04.2019, 10:30 Uhr

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in der Platter Straße zwei Mercedes Sprinter aufgebrochen und daraus Werkzeug entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Im Bereich der Hausnummer 108 wurde ein grauer Sprinter, geparkt auf der Straße, angegangen. Nachdem eine Seitenscheibe eingeschlagen wurde, verschaffte sich der Täter Zugang in das Innere und entwendet eine Schleifmaschine. Durch das Aufbrechen der Laderampe gelangten die oder der Täter in einen im Bereich "Alter Friedhof" abgestellten roten Sprinter. Aus diesem wurden dann Werkzeuge, Akkuschrauber, Sägen, eine Hobelmaschine und weitere Gegenstände entwendet. In beiden Fällen gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. PKW-Einbrüche in der Kellerstraße, Wiesbaden, Kellerstraße, 08.04.2019, 19:45 Uhr - 09.04.2019, 17:00 Uhr

(He)Gestern wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei PKW-Einbrüche gemeldet, welche in der Kellerstraße stattfanden. Aus einem BMW X1 wurden eine Jacke sowie ein Laptop samt Tasche entwendet. Zuvor hatte der Täter eine Seitenscheibe eingeschlagen. Festgestellt wurde die Tat gestern gegen 07:30 Uhr, abgestellt wurde der PKW am Abend zuvor gegen 20:30 Uhr. Ebenfalls im Bereich der Hausnummer 40 stand ein Fiat Ulysse, bei dem zwischen Montag, 19:45 Uhr und gestern, 17:00 Uhr eine Scheibe eingeschlagen wurde. Der Fahrzeuginnenraum wurde durchsucht, augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Versuchter Einbruch in Restaurant, Wiesbaden-Biebrich, Am Schlosspark, 08.04.2019, 23:30 Uhr - 09.04.2019, 07:45 Uhr

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten unbekannte Täter mutmaßlich in eine in Biebrich in der Straße "Am Schlosspark" gelegene Gaststätte einzudringen und verursachten dabei einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Gestern Morgen, gegen 07:45 Uhr, wurde eine eingeschlagene Fensterscheibe festgestellt. Ein Eindringen in die Innenräume des Restaurants erfolgte ersten Ermittlungen nicht. Nach dem Einschlagen der Scheibe gelang den Tätern oder dem Täter unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbrecher durch Bewohnerin gestört? Wiesbaden-Biebrich, Büchnerstraße, 09.04.2019, 19:05 - 19:10 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in einem in der Büchnerstraße in Biebrich gelegenen Mehrfamilienhaus mutmaßlich zu einem Einbruch in eine Wohnung, währenddessen deren Bewohnerin zu Hause war. Die Frau berichtete den aufnehmenden Beamten, dass sie kurzzeitig Schritte im Flur vernommen, bei einer Nachschau jedoch keine fremden Personen gesehen habe. An der Hauseingangstür konnten Aufbruchsspuren festgestellt werden. Die Wohnungstür im zweiten Stock war jedoch unbeschädigt. Ob sich fremde Personen tatsächlich in der Wohnung aufgehalten hatten, und wenn ja, wie sie in diese gelangten, konnte bis dato nicht abschließend geklärt werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss, Oestrich-Winkel, Winkel, Am Lindenplatz, 09.04.2019, 12.20 Uhr, Oestrich-Winkel, Hallgarten, Hattenheimer Straße, 09.04.2019, 16.55 Uhr,

(pl)Am Dienstag haben Beamte der Rüdesheimer Polizei sogleich zwei Autofahrer kontrolliert, welche berauscht unterwegs waren. Gegen 12.20 Uhr fiel den Polizeibeamten bei der Kontrolle des 39-jährigen Fahrers eines VW Polo am Lindenplatz in Winkel auf, dass der Mann offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Am Nachmittag hatte eine Streife dann offenbar erneut das richtige Näschen, als sie einen 29-jährigen Golffahrer in der Hattenheimer Straße in Hallgarten kontrollierte. Wie auch schon zuvor in Winkel reagierte auch hier der Drogenvortest positiv auf Drogen. Die beiden Männer müssen sich nun in einem entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten.

2. Werkzeuge aus Transporter gestohlen, Idstein, Veitenmühlweg, 09.04.2019, 20.00 Uhr bis 10.04.2019, 06.00 Uhr,

(pl)Autoaufbrecher haben in der Nacht zum Mittwoch in Idstein aus einem im Veitenmühlweg geparkten Transporter mehrere Werkzeuge gestohlen. Die Täter drangen durch eine zerbrochene Seitenscheibe in den Innenraum des Mercedes Citan ein und ließen anschließend die Gegenstände mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

1. An Raststätte Notlage vorgetäuscht, BAB 3, Bad Camberg, 09.04.2019, gg. 12.30Uhr

(pa)Die Hilfsbereitschaft eines 38-Jährigen nutzen dreiste Betrüger gestern an der Rastanlage Bad Camberg West an der BAB 3 aus. Ein Mann sprach den Autofahrer, der dort für eine Pause hielt, auf Englisch an und erzählte ihm, dass er mit seinem Bruder und seinen zwei Kindern unterwegs sei und man ihnen zuvor alle Wertsachen gestohlen hätte. Der Mann bat den 38-Jährigen um Geld für die Rückfahrt und die Fähre nach Irland. Tatsächlich war der angeblich hilfsbedürftige Mann in Begleitung eines weiteren Mannes und zweier Jungen. Der hilfsbereite Autofahrer übergab mehrere Hundert Euro unter der Zusicherung, dass er das Geld gleich nach ihrer Rückkehr überwiesen bekäme. Ein späterer Anruf des 38-Jährigen bei der Polizei ergab, dass die Tat, von der die Männer erzählt hatten, erfunden war und er zum Opfer einer regelmäßig wiederkehrenden Betrugsmasche wurde. Immer wieder täuschen reisende Täter eine Notsituation vor, um Geld "geliehen" zu bekommen. Die hilfsbereiten Opfer warten dann vergeblich auf die versprochene Rückzahlung. Die Täter konnten beschrieben werden als englischsprachig mit heller Haut und Sommersprossen. Einer sei ca. 170cm groß und um die 40 Jahre alt gewesen. Er habe kurze, schwarze Haare gehabt und ein weiß-blaues Hemd sowie Jeans getragen. Der zweite Mann sei rund 175cm groß, kräftig und ungefähr Mitte Dreißig gewesen. Er habe kurze, bräunliche Haare gehabt und einen Kapuzenpullover und ebenfalls Jeans getragen. Die beiden Jungen, die in Begleitung der Männer waren, seien ca. 10-11 Jahre alt gewesen. Zeugen und Hinweiseber werden gebeten, sich bei Polizeiautobahnstation Wiesbaden unter (0611) 345 - 4140 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung