Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

06.03.2019 – 15:38

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Sexuelle Nötigung in Schnellrestaurant - Zeugen gesucht, Täter und Opfer kostümiert, Wiesbaden, Langgasse, 03.03.2019, circa 15:20 Uhr

(He)Am vergangenen Sonntag kam es auf der Toilette eines in der Langgasse gelegenen Schnellrestaurants zu einer sexuellen Nötigung zum Nachteil einer 15-jährigen Wiesbadenerin. Nach den ersten Ermittlungen sucht die Wiesbadener Kriminalpolizei nun nach Zeugen und Hinweisgebern. Den Angaben der Jugendlichen zufolge hielt diese sich mit einer Freundin in der Herrentoilette des Schnellrestaurants auf. Während ihre Freundin in einer vorhandenen Kabine zur Toilette ging, sei aus der zweiten Kabine eine maskierte Person herausgetreten, habe die Wiesbadenerin unvermittelt in die Kabine gezogen und unsittlich berührt. Die Jugendliche habe sich dann mit Tritten gewehrt und sei nach draußen geflüchtet. Während sich die 15-Jährige vom Ort des Geschehens entfernte und die Ermittler sie dadurch erst verspätet zu den Geschehnissen befragen konnten, verständigten Bekannte die Polizei. Die Geschädigte trug ein Einhornkostüm. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, circa 1,90 Meter, 17-20 Jahre alt, muskulöse, kräftige Figur, hellbraune Haare mit Sidecut, "osteuropäischer" Akzent, kleine muskulöse Hände mit hervortretenden Adern, schwarze Sportschuhe sowie einen roten Overall und eine Salvador Dali-Maske ("Haus des Geldes"- Verkleidung). Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Im Zug geschlagen und Uhr abgenommen, Hauptbahnhof Wiesbaden, Linie S9, 05.03.2019, 18:30 Uhr - 19:00 Uhr

(He)Am Dienstagabend wurde ein 14-Jähriger in der S-Bahn zwischen Mainz-Kastel und dem Wiesbadener Hauptbahnhof von drei Tätern angegangen, welche ihn zur Herausgabe seiner Armbanduhr aufforderten. Mit einem Faustschlag und der Androhung von Gewalt wurde die Übergabe der Uhr erzwungen, mit der die Täter dann im Anschluss aus dem Hauptbahnhof in Richtung Landeshaus flüchteten. Das spätere Opfer war ab 18:30 Uhr in der S9 in Richtung Wiesbaden unterwegs. Auf der Fahrt wurde der Jugendliche von dem unbekannten Trio schon entsprechend angegangen. Als die Bahn dann im Hauptbahnhof anhielt, erfolgte die Übergabe der Uhr. Durch den Faustschlag wurde der 14- Jährige leicht verletzt. Der Haupttäter sei 14-15 Jahre alt, 1,70 - 1,75 Meter groß, habe eine normale bis dünne Statur und nach Angaben des Opfers von "türkischem" Erscheinungsbild. Er habe eine schwarze Basecap, einen schwarzen Gucci-Pulli, eine schwarze Bomberjacke sowie goldene Sneaker getragen. Ein Begleiter wird als 15-16 Jahre und circa 1,80 Meter groß beschrieben. Ebenfalls normale bis schlanke Figur und von "afrikanischem Erscheinungsbild". Er habe eine Brille, eine schwarze Kappe, eine blaue Jacke sowie eine schwarze Jogginghose getragen. Der Dritte im Bunde sei circa 11 Jahre alt und ebenfalls von "türkischer Erscheinung" gewesen. Weiterhin habe er eine Zahnspange getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

3. Brand von Mülltonnen und Altkleidercontainer, Mainz-Kastel, 05.03.2019, ca. 21:00 - 21:30 Uhr

(He)Gestern Abend kam es in Mainz-Kastel zu vier kleineren Bränden, bei denen Großraummülltonnen sowie ein Altkleidercontainer zerstört, bzw. beschädigt wurden und ein Schaden von circa 2.000 Euro entstand. Zwischen 21:00 Uhr und 21:30 Uhr wurden Mülltonnenbrände im Flößerweg, "Am Königsfloß" sowie in der Castellumstraße gemeldet. Weiterhin qualmte es aus einem Altkleidercontainer in der Römerstraße. Dieser beginnende Brand wurde jedoch frühzeitig gelöscht, sodass nur Textilien im Innern in Mitleidenschaft gezogen wurden. Eine absichtliche Inbrandsetzung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Einbruch in Verkaufsräume, Wiesbaden, Kranzplatz, 04.03.2019, 13:00 Uhr - 05.03.2019, 09:15 Uhr

(He)In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen unbekannte Täter am Kranzplatz in Verkaufsräume ein und entwendeten unter anderem hochwertiges Parfüm im Wert von fast 5.000 Euro. Zwischen Rosenmontag, 13:00 Uhr und gestern, 09:15 Uhr öffneten die Täter gewaltsam eine Hintertür und gelangten so in die Innenräume. Mit dem Diebesgut gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Vollendeter und gescheiterter Einbruch auf einem Grundstück, Wiesbaden, Soonwaldstraße, 05.03.2019, 09:10 Uhr - 10:50 Uhr

(He)Gestern gingen Einbrecher zwei, in der Soonwaldstraße auf einem Grundstück gelegene, Häuser an und verursachten dabei einen Gesamtschaden von circa 3.000 Euro. Zwischen 09:10 Uhr und 10:50 Uhr versuchten die Einbrecher zunächst am Vorderhaus die Haustür aufzubrechen. Diese wurde massiv beschädigt, ein Eindringen in das Innere gelang jedoch nicht. Am Hinterhaus hatten die Täter leider mehr Glück. Hier gelang es ein Fenster aufzuhebeln und die Innenräum zu durchsuchen. Augenscheinlich wurden zwei Armbanduhren entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Mehrere Außenspiegel abgetreten, Wiesbaden, An der Kupferlache, 04.-05.03.2019,

(He)Mutmaßlich in der Nacht von Montag auf Dienstag machten sich unbekannte Täter auf dem Parkplatz einer Sozialeinrichtung "An der Kupferlache" zu schaffen und hinterließen einen Sachschaden von circa 1.500 Euro. Zwischen Montag, 14:00 Uhr und gestern, 07:15 Uhr wurden an vier geparkten PKW die Außenspiegel abgetreten. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

7. Kleine Ursache - großer Schaden, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 05.03.2019, 14:30 Uhr

(He)Ein kleiner Fahrfehler hatte gestern auf dem Kaiser-Friedrich zur Folge, dass zwei Fahrzeuge und ein Ampelmast stark beschädigt wurden und ein Schaden von nahezu 20.000 Euro entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 56-jähriger Frankfurter gegen 14:30 Uhr mit seinem Mercedes auf dem Kaiser-Friedrich-Ring, von der Ringkirche kommend, in Richtung Hauptbahnhof unterwegs. Als er nun einen Spurwechsel nach links vornahm, übersah er augenscheinlich den Toyota eines 39-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis. Der Toyota wurde dadurch nach links abgewiesen und stieß frontal gegen einen Ampelmast. Dieser knickte komplett um. Der Mercedes kollidierte ebenfalls noch mit einem Metallgeländer seitlich der Fahrbahn. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten stark beschädigt abgeschleppt werden.

8. Geparkte PKW beschädigt und geflüchtet, Wiesbaden, Beethovenstraße, 05.03.2019, 07:15 Uhr - 15:05 Uhr

(He)Gestern wurde ein in der Beethovenstraße abgestellter schwarzer Opel Insignia von einem anderen Fahrzeug beschädigt, dessen Fahrer oder Fahrerin sich vom Unfallort entfernte, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der PKW stand zwischen 07:15 Uhr und 15:05 Uhr rechtsseitig, parallel zur Fahrbahn, unmittelbar vor der Einmündung der Humboldtstraße. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein abbiegendes Fahrzeug, aus der oder in die Humboldtstraße, den Opel am vorderen, linken Kotflügel beschädigt haben. Es entstand ein Schaden von circa 1.500 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Achtung falsche Polizisten rufen an! Walluf, Schlangenbad, Taunusstein, 05.03.2019, 13.00 Uhr bis 14.15 Uhr,

(pl)Am Dienstagmittag haben im Bereich von Walluf, Schlangenbad und Taunusstein erneut mehrere Personen Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten. Die Täter erzählten in den Telefonaten die bereits bekannte Geschichte, dass eine Einbrecherbande unterwegs sei, welche es auf die Wertsachen der Angerufenen abgesehen hätte. Hierbei versuchten die Anrufer geschickt, die Geschädigten über Vermögenswerte auszufragen. In den registrierten Fällen, durchschauten die Angerufenen jedoch das Ansinnen der Täter, beendeten das Gespräch oder gingen nicht weiter darauf ein. Die "echte" Polizei würde niemals Auskünfte über Vermögenswerte am Telefon verlangen. Daher ist aufgrund der neuesten Fälle Vorsicht geboten, da zu erwarten ist, dass die Täter weitere Versuche starten werden, um an Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu kommen. Lassen Sie sich nicht auf die Masche ein und beenden Sie solche Gespräche sofort.

2. Auto nur wenige Minuten abgestellt - Handtasche vom Sitz gestohlen!, Eltville, Adolfstraße, 05.03.2019, 15.55 Uhr bis 16.00 Uhr,

(pl)Innerhalb von nur fünf Minuten haben Diebe am Dienstagnachmittag in der Adolfstraße zugeschlagen und aus einem geparkten Pkw eine Handtasche entwendet. Die Geschädigte hatte ihren Mini One gegen 15.55 Uhr unverschlossen in der Adolfstraße abgestellt und während ihrer kurzen Abwesenheit die Handtasche auf dem Beifahrersitz liegen lassen. Diese Gelegenheit nutzten Langfinger direkt aus und schnappten sich die Handtasche der Frau. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell