Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

02.11.2018 – 14:53

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Senioren Opfer von Trickdieben, Wiesbaden-Dotzheim, Wiesbaden-Biebrich, 01.11.2018

(ho)Im Verlauf des gestrigen Nachmittages sind mehrere Senioren in Wiesbaden Opfer von Trickdieben geworden. Gegen 13.00 Uhr klingelte es an der Wohnungstür einer 95-jährigen Frau in der Carl-von-Linde-Straße. Ein unbekannter Mann gab sich als Mitarbeiter der Krankenkasse aus und wurde daraufhin von der Seniorin in die Wohnung gelassen. Der Täter lenkte die Geschädigte geschickt ab und entwendete aus einem Schrank ein Etui mit mehreren Hundert Euro Bargeld. Der Mann wurde als ca. 60 Jahre alt, von kleiner Statur, bekleidet mit einer Winterjacke beschrieben. Gegen 13.30 Uhr kam es zu einer weiteren Tat in der August-Bebel-Straße. Hier versuchte sich ein Unbekannter Zugang zur Wohnung einer 87-jährigen Frau zu verschaffen, in dem er sich als Polizeibeamter auswies. Er fragte nach Bargeld und den Ersparnissen der Frau, worauf diese misstrauisch wurde und dem Mann den Zutritt zur Wohnung verweigerte. Als dies der Täter bemerkte, flüchtete er. Der falsche Beamte wurde als ca. 50 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, mit mittelbraunen, nach hinten gekämmten Haare und mit einem beigen Mantel bekleidet beschrieben. Zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr klingelte eine weitere männliche Person in der Elise-Kirchner-Straße in Wiesbaden-Biebrich. Auch in diesem Falle gab sich der Mann gegenüber einem 86-jährigen Senioren als Polizeibeamter aus, der die Geldkassette in der Wohnung überprüfen müsse. In diesem Fall funktionierte der Trick und als der Mann die Wohnung des Geschädigten wieder verließ, war auch die Geldkassette samt Inhalt verschwunden. Der Mann sei etwa 1,70 Meter groß, älter als 40 Jahre, dunkel gekleidet und habe eine Mütze auf dem Kopf getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder weitere Personen, die ebenfalls zum Opfer eines Trickdiebes geworden sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Auseinandersetzung im Liliencare, Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 01.11.2018, gg. 21.30 Uhr

Gestern Abend ist es im Liliencare am Bahnhofsplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Ermittlungen der Wiesbadener Polizei zufolge geriet eine Gruppe von drei Männern mit zwei Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens zunächst verbal aneinander. Diese erteilten dem Trio ein Hausverbot woraufhin die Situation eskaliert. Es kam zum Austausch von Tätlichkeiten, Beleidigungen und Bedrohungen, woraufhin die Polizei verständigt wurde. Da die Beteiligten unterschiedliche Angaben zum Sachverhalt machten, wurden zwei Strafanzeigen erstattet. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern noch an.

3. Junge Graffitisprayer festgenommen, Wiesbaden-Dotzheim, Kohlheckstraße, 01.11.2018, gg. 18.00 Uhr

Gestern Abend sind zwei junge Graffitisprayer in der Kohlheckstraße auf frischer Tat festgenommen worden, als sie gerade dabei waren, die Wand einer Sporthalle in der Kohlheckstraße zu beschmieren. Eine Zeugin machte eine Kollegin der Wiesbadener Polizei in ihrer Freizeit auf den deutlichen Farbgeruch aufmerksam. Als die Polizistin daraufhin nach dem Rechten schaute, traf sie das Duo auf frischer Tat an und nahm Beide fest. Die Jugendlichen hatten noch ihre Atemmasken auf und diverse Farbsprühdosen dabei. Bei ihrer Tat verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Gegen Beide wurde Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Ob das Duo für weitere Farbschmierereien in Frage kommt, ermitteln derzeit Beamte im Haus des Jugendrechts.

4. Unfallfluchten mit hohem Sachschaden, Wiesbaden-Naurod, Wiesbaden-Biebrich, 01.11.2018 bis 02.11.2018

Gestern wurden bei der Wiesbadener Polizei zwei Anzeigen wegen Fahrerflucht erstattet bei denen jeweils ein Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro entstanden ist. Im Zeitraum zwischen 08.45 Uhr und 10.30 Uhr war in der Eckbornstraße in Wiesbaden-Naurod ein schwarzer Mercedes abgestellt, der auf der Beifahrerseite erheblich beschädigt wurde. Augenscheinlich entstand der Unfall beim Vorbeifahren eines anderen Fahrzeuges. Der Verursacher flüchtete. In diesem Fall nimmt das 4. Polizeirevier Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 entgegen. In der Nacht zum 02.11.2018 war ein blauer VW Passat in der Straße "Am Schlosspark" in Wiesbaden-Biebrich abgestellt. Heute Morgen wurden vom Besitzer des Wagens Kratzer und Dellen im Bereich der Fahrerseite festgestellt, die augenscheinlich ebenfalls von einem anderen Fahrzeug stammen. Vom Verursacher fehlte jede Spur. Hinweise nimmt in diesem Fall das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 entgegen. Rheingau-Taunus-Kreis

1. Aggressiver 20-Jähriger bedroht mehrere Personen, Bad Schwalbach, Adolfstraße, Am Kurpark, 01.11.2018, 20.50 Uhr bis 21.25 Uhr,

(pl)Ein aggressiver 20-jähriger Heranwachsender hat am Donnerstagabend in Bad Schwalbach mehrere Personen und die eingesetzten Polizeibeamten massiv beleidigt und bedroht. Als erstes trat der 20-Jährige gegen 20.50 Uhr in der Adolfstraße auf dem Brodelbrunnenplatz in Erscheinung. Dort beleidigte er einen 47-Jährigen Mann und drohte ihm auch noch unter Vorhalt eines Messers. Etwa 30 Minuten später geriet der Heranwachsende dann "Am Kurpark" im Bereich des Taxistandes am Amtsgericht mit einem Taxifahrer in einen lautstarken Streit, nachdem dieser sich geweigert hatte, den sehr aggressiv auftretenden 20-Jährigen mitzunehmen. Als ein zufällig vorbeikommender 32-jähriger Mann den Disput zwischen den beiden Streitenden schlichten wollte, wurde er von dem Herumpöbelnden mit einem Messer bedroht. Auch beim Eintreffen der verständigten Polizisten verhielt sich der junge Mann weiterhin höchst aggressiv. Er warf das Messer gegen den Streifenwagen, schleuderte eine Getränkedose gegen das Gebäude des Amtsgerichtes und sprach massive Beleidigungen sowie Bedrohungen gegenüber den ihn festnehmenden Beamten und dem Taxifahrer aus. Der Festgenommene wurde schließlich auf die Dienststelle verbracht und im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in Polizeigewahrsam genommen.

2. Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus, Hünstetten, Beuerbach, Friedensstraße, 01.11.2018, 12.30 Uhr bis 01.112018, 20.30 Uhr,

(pl)Am Donnerstag wurde ein Einfamilienhaus in der Friedensstraße in Beuerbach von Einbrechern angegangen. Die Täter machten sich zwischen 12.30 Uhr und 20.30 Uhr an einer Tür des Hauses zu schaffen und ergriffen dann aber die Flucht, ohne in die Räumlichkeiten eingedrungen zu sein. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbrecher machen Beute, Hünstetten, Wallrabenstein, Am Pfingstberg, 01.11.2018, 14.00 Uhr bis 21.15 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Pfingstberg" in Wallrabenstein erbeuteten unbekannte Täter am Donnerstag hochwertige Schmuckstücke, Armbanduhren sowie Gold- und Silbermünzen. Die Einbrecher schlugen zwischen 14.00 Uhr und 21.15 Uhr die Terrassentürscheibe des Hauses ein, durchsuchten sämtliche Zimmer nach Diebesgut und ergriffen dann mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht, Niedernhausen, Engenhahn, Herrenweg, 01.11.2018, 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr,

(pl)In Engenhahn wurde am Donnerstag ein Einfamilienhaus von Einbrechern heimgesucht. Die Täter schlugen zwischen 17.30 Uhr und 20.30 Uhr zu und versuchten zunächst, die Eingangstür des Hauses im Herrenweg aufzuhebeln. Als dies jedoch nicht klappte, brachen sie ein Fenster auf und gelangten hierdurch in die Wohnräume. Nachdem die Einbrecher dann die Zimmer nach Wertgegenständen durchsucht hatten, flüchteten sie mit dem aufgefundenen Bargeld und den Schmuckstücken. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Nur kurz geparkt - Auto zerkratzt, Idstein, Wiesbadener Straße, 01.11.2018, 11.45 Uhr bis 11.55 Uhr,

(pl)Am Donnerstagmittag haben unbekannte Täter in der Wiesbadener Straße in Idstein einen geparkten VW Passat zerkratzt. Der Geschädigte hatte seinen Wagen gegen 11.45 Uhr für nur etwa 10 Minuten auf dem Parkplatz einer Bäckerei abgestellt. Als er dann wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er die frischen Kratzer fest. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Mit dem Auto überschlagen, Bad Schwalbach, Landesstraße 3037, 01.11.2018, 18.30 Uhr,

(pl)Am frühen Donnerstagabend wurde ein 28-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der L 3037 bei Bad Schwalbach verletzt. Der 28-Jährige war gegen 18.30 Uhr mit seinem Ford Focus von Wiesbaden kommend auf der Landesstraße in Richtung Bad Schwalbach unterwegs. Angaben von Unfallzeugen zufolge soll er dann nach einem Überholvorgang die Kontrolle über seinen Wagen verloren haben und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen sein, wo sich der Pkw im Straßengraben überschlug. Der verunfallte Autofahrer konnte selbstständig aus dem total beschädigten Unfallwagen aussteigen und wurde anschließend aufgrund seiner Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten war die Landesstraße bis ca. 19.30 Uhr gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen