Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

30.08.2019 – 13:58

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 30.08.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Gartenhütte und Schuppen durch Feuer zerstört - Offenbach

(aa) Nach dem Brand einer Gartenhütte am frühen Freitag in der Danziger Straße ermittelt die Kriminalpolizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Gegen 1.54 Uhr wurde das Feuer gemeldet. Neben der Laube wurden auch ein Geräteschuppen zerstört sowie ein benachbartes Gewächshaus beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen - Offenbach

(as) 8.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmittag auf der Mühlheimer Straße an der Einmündung zur Unteren Grenzstraße ereignete. Ein 29-jähriger Mühlheimer soll gegen 12 Uhr mit seinem grauen Opel Corsa nicht mehr rechtzeitig zum Stehen gekommen sein, als eine 32-jährige Neu-Isenburgerin vermutlich wegen einer Gelblicht zeigenden Ampel abrupt abbremste. Da die Unfallursache noch nicht zweifelsfrei feststeht, werden Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, gebeten, sich mit der Polizei telefonisch unter 069 8098-5100 in Verbindung zu setzen.

3. Kollision auf der Autobahn - Zeugen gesucht - Bundesautobahn 661/Langen

(as) Am Mittwochnachmittag stießen zwei Autos auf der Bundesautobahn 661 in Höhe der Anschlussstelle Langen zusammen. Einer der Unfallbeteiligten flüchtete. Gegen 15.50 Uhr wechselte ein 39-jähriger Mann aus Wiesbaden mit seinem grauen Toyota Avensis von der rechten auf die linke Spur und übersah dabei einen Kombi mit Darmstädter Kennzeichen, der auf der linken Spur fuhr. Der 39-Jährige touchierte mit seinem Fahrzeugheck die Fahrzeugfront des Kombis. Der augenscheinlich männliche Fahrer des hellen Kombi fuhr nach dem Zusammenstoß davon. An dem Toyota entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.300 Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben. Diese werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06183 91155-0 bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold zu melden.

4. Einbruch in Reihenhaus - Dietzenbach

(aa) Einbrecher, die am Donnerstag in ein Reihenhaus in der Böllstraße eingedrungen waren, stahlen nach der Durchsuchung aller Zimmer Geld und Schmuck. Die Täter hatten zwischen 10.30 und 20 Uhr die Terrassentür aufgehebelt. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die in dem Tatzeitraum Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

5. Wer sah den Trickdieb? - Hainburg/Hainstadt

(aa) Ein etwa 40 Jahre alter und 1,80 Meter großer Trickdieb war am Donnerstag in der Genossenschaftsstraße in die Wohnung eines Rentnerpaares gelangt. Gegen 13.40 Uhr gab sich der Täter in dem Mehrfamilienhaus im Bereich der 10er-Hausnummern als Handwerker aus. Anschließend log er den Bewohnern vor, die Stromleitungen überprüfen zu müssen und ging durch die Zimmer. Unbemerkt steckte er Geld und einige Schmuckstücke ein, um sich dann eiligst davonzumachen. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die den Dieb (kurze schwarze Haare, rundliches Gesicht und kräftige Statur, sprach Deutsch mit Akzent, graues T-Shirt und Jeans) gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Laster und Transporter standen im Fokus - Erlensee, Langenselbold und Autobahn 45

(aa) Beamte der Polizeiautobahnstation hatten am Donnerstag ihren Fokus auf Lastwagen und Transporter gelegt und etliche Handy- und Gurtverstöße bei den Fahrern festgestellt. Zwischen 7.30 und 10 Uhr standen die Beamten im Industriegebiet von Erlensee und kontrollierten die Fahrzeuge im Bereich der Marie-Curie-Straße. An der zweiten Kontrollstelle von 11 bis 13.30 Uhr in Langenselbold auf der Landesstraße 3445 stoppten die Polizisten einen Sprinter, der auf seinem Anhänger einen nicht gesicherten Kleinbagger transportierte. Insgesamt wurden 55 Fahrzeuge, darunter 16 Lastwagen und 16 Transporter - davon zehn mit Anhängern - überprüft. Nahezu keine Ladung auf den Hängern war vorschriftsmäßig gesichert. Parallel zu den festen Kontrollstellen waren auch zwei Streifenteams auf der Autobahn 45 unterwegs, wobei die Polizeiautobahnpolizisten bedauerlicherweise an mehreren Lkw Mängel feststellen mussten; darüber hinaus hatte nicht jeder Brummi-Lenker die Ruhezeiten eingehalten. Positiv war, dass alle kontrollierten 63 Personen sich anständig, also ohne Äußerungen von Beleidigungen oder ähnliches, verhielten.

Offenbach, 30.08.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach