Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

30.04.2019 – 13:11

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Dienstag, 30.04.2019

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Trickdiebe erbeuteten Geld und Schmuck - Offenbach

(aa) Zwei 30 bis 40 Jahre alte Trickdiebe, die sich als Mitarbeiter einer Telefongesellschaft ausgegeben hatten, erbeuteten am Montagnachmittag in der Bürgeler Straße Geld und Schmuck. Gegen 14.20 Uhr gelangten die zirka 1,70 und 1,80 Meter großen Täter in die Wohnung einer Seniorin. Sie gaben an, dort Messungen an der Telefonleitung vornehmen zu müssen. Geldscheine und Schmuckstücke würden aber die Messung stören. Die Rentnerin holte also ihre Wertsachen herbei. Das Duo lenkte die Frau geschickt ab, so dass sie mit der Beute verschwinden konnten. Ein Trickdieb war dicklich und hatte ein weißes Hemd sowie ein dunkles Jacket an. Der Komplize war etwas größer und schlank. Er trug ein blaues Sakko. Einer hatte ein Klemmbrett dabei. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die im Bereich der 50er-Hausnummern die Männer oder ein verdächtiges Fahrzeug gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Unfall sorgt für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr - Autobahn 3/Rodgau

(av) Ein Unfall am frühen Dienstagmorgen auf der Autobahn 3 in Richtung Köln sorgte für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 58-Jähriger gegen 5.15 Uhr mit seinem 3er BMW auf der Mittleren von drei Fahrspuren. Nach ersten Erkenntnissen wechselte er im Bereich zwischen den Anschlussstellen Hanau und Obertshausen auf den linken Fahrstreifen. Hierbei übersah er offenbar einen Ford Ranger, der von einem ebenfalls 58 Jahre alten Mann auf der linken Fahrspur gefahren wurde. Die beiden Fahrzeuge kollidierten, woraufhin der Ranger gegen die Betonmauer der Fahrstreifenbegrenzung geschoben wurde und an dieser entlangschlidderte. Der BMW prallte ab und wurde gegen einen Sattelzug geschleudert, der auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Der BMW blieb schließlich quer zur Fahrbahn auf der mittleren Spur liegen. Der Fahrer der BMW wurde verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Ford-Lenker sowie der 55-Jährige Lasterfahrer blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, sodass diese nicht mehr fahrbereit waren. Aus dem Lastkraftwagen traten große Mengen Kraftstoff aus, der teilweise ins Erdreich eindrang. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten blieb die Autobahn 3 in Richtung Köln bis 9.45 Uhr voll gesperrt. Durch den Rückstau kam es auch auf der Autobahn 45 zu Verkehrsbehinderungen. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 13 Uhr an. In dieser Zeit wurde der Verkehr auf zwei Spuren an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

3. Der richtige Riecher - Mühlheim

(av) Eine Streife der Polizeistation Mühlheim war am Donnerstagabend offenbar zur genau richtigen Zeit am richtigen Ort; diesem Umstand ist es zu verdanken, dass ein Mann vorläufig festgenommen wurde, der im Verdacht steht, in den letzten Wochen mehrfach auf dem Gelände des Wertstoffhofs an der Rumpenheimer Straße Diebstähle begangen zu haben. Gegen 20.50 Uhr beobachteten die Polizisten, wie sich eine Gestalt auf das Gelände schlich, sich an einem der dort abgestellten Container zu schaffen machte und diesen öffnete. Kurz darauf machten sich die Beamten bemerkbar und nahmen einen offensichtlich verdutzten 49-Jährigen vorläufig fest. Der Verdächtige verbrachte die restliche Nacht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigstelle Offenbach - im Polizeigewahrsam und wurde am nächsten Tag nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. In den letzten Wochen kam es zu insgesamt acht Diebstählen zum Nachteil des Wertstoffhofs. Ob diese ebenfalls dem 49-jährigen mutmaßlichen Täter zugeschrieben werden können, wird nun ermittelt.

4. Festnahme nach Einbruch in Shishabar - Rödermark

(av) In der Dieburger Straße wurde am frühen Dienstagmorgen in eine Shishabar eingebrochen; die Polizei nahm kurz darauf einen Verdächtigen vorläufig fest. Zwischen 2.15 und 2.45 Uhr wurde der Hintereingang zur Bar aufgehebelt. Die Einbrecher betraten dadurch das Lokal, wo sie zwei Spielautomaten aufbrachen und aus ihnen die Geldkassetten entwendeten. Zudem nahmen sie mehrere Flaschen Alkohol mit. Ein Zeuge beobachtete den Einbruch und rief die Polizei. Als die Beamten am Tatort eintrafen, rannte eine Person in Richtung Bahnhof davon. Wenig später nahmen die Polizisten einen 26-Jährigen vorläufig fest, der im Verdacht steht, den Einbruch begangen zu haben. Er muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen.

Bereich Main-Kinzig

1. Trickdiebe gingen leer aus - Maintal

(aa) Zwei etwa 30 Jahre alte Trickdiebe, die am Montag in Hochstadt und Bischofsheim als falsche Mitarbeiter eines Telefonanbieters unterwegs waren, scheiterten glücklicher Weise in zwei Fällen. Zunächst gelangten sie jedoch in die Wohnungen jeweils gehbehinderter Senioren. Gegen 11.45 Uhr drängelten sich die sehr gepflegt erscheinenden Gauner in der Brunnenstraße in die Wohnung einer Rentnerin, um angeblich die gestörten TV-Sender mit einem Messgerät zu überprüfen. Dafür sollte die Bewohnerin ihren Schmuck, der die Signale stören würde, vorzeigen. Als sich die Seniorin mehrfach weigerte, machten sich die Männer davon. Gegen 12.30 Uhr trieben vermutlich dieselben Täter in der Haingrabenstraße ihr Unwesen und gelangten in das Reihenhaus eines Rentners und schauten sich ungefragt in dem Domizil um. Der Hausherr vertrieb jedoch mit einer List - er hätte gerade den Notruf der Polizei gewählt - die Trickdiebe, die wohl auch hier leer ausgingen. Die Täter waren 1,70 bis 1,80 Meter groß, beide gut gekleidet (einer mit Anzug und Krawatte). Zudem hatte einer ein blaues Klemmbrett beziehungsweise einen blauen Ordner bei sich. Die Kriminalpolizei bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 30.04.2019, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell