Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

22.03.2019 – 16:01

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 22. März 2019

Offenbach (ots)

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Hanau und des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 22. März 2019

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen versuchten Mordes - Hanau

(neu) Weil er versucht haben soll, am vergangenen Montagabend auf offener Straße einen möglichen Nebenbuhler umzubringen, ermitteln die Staatsanwaltschaft und die Kripo Hanau nun gegen einen 35 Jahre alten Mann aus Hanau. Der Verdächtige wurde am Freitagnachmittag in Frankfurt festgenommen und wurde anschließend einem Haftrichter in Hanau vorgeführt. Vor dem Streit am späten Montagabend, um 23 Uhr, hatte der Festgenommene eine Textnachricht auf dem Handy seiner Ehefrau entdeckt und war in dem Glauben, seine Gattin würde ihn hintergehen. Bei einer anschließenden Aussprache mit dem vermeintlichen Rivalen, den er extra in die Röntgenstraße "bestellt" hatte, ging er unvermittelt mit einem Messer auf diesen los. Dabei erlitt der 34-Jährige eine schwere Wunde am Arm, die sofort operiert werden musste.

Die Staatsanwaltschaft Hanau geht davon aus, dass der 35-Jährige aus Eifersucht seinen vermeintlichen Rivalen attackierte, weshalb sie nun wegen Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Weitere Auskünfte zu diesem Artikel erteilt der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Hanau, Herr Oberstaatsanwalt Dominik Mies, unter der Rufnummer 06181 297-385

Offenbach, 22.03.2019, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung