Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

17.08.2018 – 14:15

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Pressebericht des Polizeipräsidiums Südosthessen von Freitag, 17.08.2018

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Dreiste Trickdiebe waren in der Goethestraße unterwegs - Neu-Isenburg

(aa) Eine Seniorin wurde am Donnerstagvormittag in der Goethestraße in ihrem Einfamilienhaus von zwei dreisten Trickdieben beklaut. Gegen 11 Uhr klingelte das Duo an der Haustür und gab an, dass ein Ziegel auf dem Dach beschädigt sei. Sofort ging einer der 30 bis 40 Jahre alten Männer nach oben, so dass die Frau Mühe hatte zu folgen. Der Komplize blieb unten. Als die Rentnerin schließlich einen Verwandten anrief, verließen die etwa 1,70 Meter großen Täter schnell das Haus. Beide hatten hellere Haare. Sie trugen Arbeitskleidung und hatten einen Eimer bei sich. Wie sich später herausstellte, fehlten doch einige Schmuckstücke; da waren die Diebe längst verschwunden. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner und Passanten, die im Bereich der 120er-Hausnummern verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Diebe klauen 70 Meter Bauzaun - Dietzenbach

(neu) Da trauten die Bauarbeiter am Donnerstag in Dietzenbach ihren Augen nicht: Diebe hatten in der zurückliegenden Nacht in der Offenbacher Straße ganze 70 Meter eines Bauzaunes geklaut. Der Wert der ungewöhnlichen Beute wird mit rund 1.200 Euro angegeben. Da die einzelnen Elemente eine Größe von 1,75 Meter mal 3,40 Meter haben, passen sie wohl kaum in den gewöhnlichen Kofferraum eines Personenwagens. Wer in der Nacht zu Donnerstag beobachtet hat, wie der Zaun in einen Transporter oder ein anderes geeignetes Fahrzeug eingeladen wurde, wird gebeten, die Polizeiwache in Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 8370 zu informieren.

3. Junger Kradfahrer erlitt bei Unfall Blessuren - Rödermark/Ober-Roden

(aa) Ein junger Leichtkraftrad-Fahrer wurde am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall in der Dieburger Straße leicht verletzt. Der 17-Jährige fuhr gegen 15 Uhr mit seiner Yamaha hinter dem Mercedes einer 46-Jährigen. Nach ersten Erkenntnissen hielt die Autofahrerin in Höhe der 50er-Hausnummern an, um nach links in eine Einfahrt abzubiegen. In diesem Moment wollte jedoch der Biker an dem Mercedes vorbeifahren und es kam zum Zusammenstoß. Der 17-Jährige stürzte und erlitt Abschürfungen und klagte anschließend über Schmerzen im Fuß. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06074 837-0 bei der Station in Dietzenbach zu melden.

4. Verursacher bleibt an Unfallstelle zurück, Vorfahrtsberechtigter flüchtet - Mühlheim

(neu) Unfallflucht einmal anders herum: So könnte man einen Vorfall beschreiben, der sich am Donnerstagnachmittag in der Oberthäuser Straße ereignet hat. Gegen 15.35 Uhr bog ein Motorradfahrer nach links in die Bürgermeister-Beheim-Straße ab und soll einen entgegenkommenden Personenwagen übersehen haben, wobei beide zusammenstießen. Die Yamaha rutschte dabei noch gegen einen roten Kleinwagen, der am Straßenrand stand. Doch während der mutmaßliche Verursacher an der Unfallstelle blieb und das Eintreffen der Polizei abwartete, sah sich der Fahrer des Personenwagens nur kurz die Folgen an, setzte sich wieder in sein Auto und fuhr weg. Bei dem Unfall entstand ein Schaden, der auf rund 2.200 Euro geschätzt wird. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, werden gebeten, sich auf der Wache in Mühlheim unter der Rufnummer 06108 60000 oder bei der Unfallfluchtgruppe unter der Rufnummer 06183 911550 zu melden.

5. Fahrgäste könnten Exhi gesehen haben - Zeugen bitte melden! - Seligenstadt

(aa) Die Kriminalpolizei sucht Fahrgäste, die am Donnerstagmittag mit dem Bus der Linie 86 unterwegs waren; diese könnten wichtige Zeugen sein. Zwischen 13.05 und 14 Uhr hatte sich in dem Linienbus ein Exhibitionist zwischen den Haltestellen Seligenstadt, Würzburger Straße (Kleingärten) und Hainburg, Hainstädter Straße, gezeigt. Eine nähere Beschreibung des Täters liegt der Kripo noch nicht vor. Sie bittet daher die Fahrgäste, die einen verdächtigen Mann in dem Linienbus gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Bereich Main-Kinzig

1. Falsche Polizisten gehen mit neuer Masche vor - Hanau

(neu) Mit einer neuen Masche sind am Mittwochabend falsche Kriminalbeamte in Kesselstadt in Erscheinung getreten. Die Polizei warnt daher eindringlich die Bevölkerung und bittet einmal mehr um besondere Wachsamkeit. Insbesondere ältere Mitbürger werden von den Betrügern oftmals ins Visier genommen. Im aktuellen Fall meldete sich ein angeblicher Kriminalpolizist Alexander Berger bei einer 58 Jahre alten Frau und fragte sie geschickt nach deren Bankdaten aus. Anschließend forderte er die Kesselstädterin auf, ihre Bankkarten vor dem Haus zu deponieren. Auch wenn die Karten nur wenig später nicht mehr da waren, reagierte die 58-Jährige noch rechtzeitig und ließ ihr Konto sperren. So konnte sie zumindest verhindern, dass die Gauner Bargeld abheben konnten.

2. Berliner ohne Führerschein - Hanau

(neu) Weil er sich vermutlich ohne Führerschein ans Steuer seines Mercedes gesetzt hatte, muss sich ein 22 Jahre alter Mann aus Berlin demnächst vor Gericht verantworten. Eine Polizeistreife stoppte in der Nacht zu Freitag, gegen 1.20 Uhr, die schwarze Limousine mit B-Kennzeichen in der Bruchköbler Landstraße. Dabei stellte sich heraus, dass der in Büdingen geborene Fahrer offensichtlich trotz eines Fahrverbots am Steuer saß. Der Berliner musste den Wagen stehen lassen.

3. Sprinterfahrer übersieht Motorradfahrer - Hanau

(neu) Unachtsamkeit dürfte nach Einschätzung der Polizei die Ursache für einen Unfall am Donnerstagabend in der Krämerstraße gewesen sein. Gegen 18.15 Uhr wollte der Fahrer eines Transporters in eine Hofeinfahrt einfahren, musste allerdings nochmals zurücksetzen. Dabei übersah er vermutlich einen Motorradfahrer, der direkt hinter ihm angehalten hatte. Der 24 Jahre alte Kawasaki-Fahrer aus Hanau konnte seine Maschine nicht mehr festhalten, weshalb sie umfiel. Dabei entstand ein Sachschaden an dem grünen Zweirad von rund 1.500 Euro. Der Biker wurde leicht verletzt, verzichtete aber zunächst auf eine ärztliche Behandlung. Der 25 Jahre alte Fahrer des Transporters muss nun mit einem Strafverfahren rechnen.

4. Einbrecher verstreut Karten im Vorgarten - Hanau

(neu) Ganz offensichtlich nur auf Bargeld hatte es ein Einbrecher abgesehen, der in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in ein Mehrfamilienhaus in der Drosselstraße im Stadtteil Hohe Tanne eingestiegen war. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dürfte die Tatzeit zwischen 23.30 Uhr und 7.30 Uhr liegen. Der Unbekannte hebelte die Terrassentür auf und nahm eine Geldbörse an sich, die auf einer Kommode lag. Während er mit dem Bargeld flüchtete, verstreute er sämtliche Karten im Vorgarten. Der 53 Jahre alte Besitzer bemerkte den Einbruch erst, als Nachbarn ihn auf die Karten aufmerksam machten. Wer in der Nacht entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kripo Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

5. Tieflader kollidiert mit Volvo - Autobahn 45/Rodenbach

(neu) Eine schwerverletzte Autofahrerin und ein Sachschaden von rund 11.800 Euro sind die Bilanz eines missglücken Spurwechsels am Donnerstagnachmittag auf der vierspurigen Autobahn zwischen dem Langenselbolder Dreieck und dem Hanauer Kreuz. Gegen 17.10 Uhr wollte der Fahrer eines Tiefladers aus dem Emsland von der Autobahn 45 nach rechts auf die Autobahn 66 wechseln und übersah dabei wohl einen weißen Volvo, der direkt neben ihm fuhr. Der Truck stieß dabei gegen das Heck des Personenwagens, der daraufhin quer über alle Fahrstreifen schleuderte, wo er links in die Leitplanke prallte. Von dort schlitterte der Volvo zurück nach rechts und blieb dort schließlich liegen. Die 52 Jahre alte Fahrerin des Personenwagens wurde mit Verdacht auf einen Schulterbruch und ein Schleudertrauma in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert. Der 55 Jahre alte LKW-Fahrer hingegen blieb unverletzt. Der Verkehr konnte an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

6. Unbekannter schießt auf Katze - Hasselroth

(neu) Wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt die Polizei in Gelnhausen derzeit gegen einen unbekannten Täter und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise von Zeugen. Am Donnerstagnachmittag meldete sich eine 53 Jahre alte Frau aus Hasselroth, die angab, auf ihre Katze sei mit einem Luftgewehr geschossen worden. Die Tatzeit lässt sich allerdings nur schwer eingrenzen und liegt nach Schilderung der 53-Jährigen zwischen dem 1. Juli dieses Jahres und dem 14. August. Als Tatort kommt der Bereich um Neuenhaßlau in Betracht. Wer entsprechende Hinweise geben kann, wird gebeten, sich auf der Wache in Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 8270 zu melden.

Offenbach, 17.08.2018, Pressestelle, Rudi Neu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211
Anke Vitasek (av) - 1218 oder 0172 / 328 3254
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell