Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Pkw überschlägt sich auf der Duvenstraße

Mönchengladbach (ots) - Der 33-jährige Fahrer eines Ford Focus kam gestern gegen 18:40 Uhr auf der ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen

07.09.2018 – 15:12

Polizeipräsidium Osthessen

POL-OH: Sonderkontrollen des Polizeipräsidiums Osthessen zum Schwerpunktthema "Kleintransporter" - fünf Transporter Weiterfahrt untersagt (Foto in my news aktuell)

POL-OH: Sonderkontrollen des Polizeipräsidiums Osthessen zum Schwerpunktthema "Kleintransporter" - fünf Transporter Weiterfahrt untersagt (Foto in my news aktuell)
  • Bild-Infos
  • Download

Hersfeld-Rotenburg (ots)

Freitag, 7. September 2018

Sonderkontrollen des Polizeipräsidiums Osthessen zum Schwerpunktthema "Kleintransporter", fünf Transporter Weiterfahrt untersagt

KIRCHHEIM/OSTHESSEN - Die Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste des Polizeipräsidium Osthessen führte am Mittwoch (5.9.) auf den Autobahnen rund um das Krichheimer-Dreieck Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt "Kleintransporter" durch. An den Kontrollen waren neben der Polizei das Bundesamt für Güterkraftverkehr, das Hauptzollamt Gießen sowie Sachverständige für Landungssicherung beteiligt. Insgesamt 50 Transporter wurden in der Zeit von 11 Uhr bis 16 Uhr auf dem Rastplatz in Kirchheim kontrolliert. Die Kontrolleure stellten eine breite Bandbreite an Verstößen fest, die vom Fahrpersonalgesetz und dem Güterkraftverkehrsgesetz bis hin zu überladenen und verkehrsunsicheren Fahrzeugen reichten. Fünf Transportern wurde wegen gravierender Verstöße die Weiterfahrt untersagt. Unter diesen Kraftfahrzeugen befand sich zum Beispiel ein weißer Peugeot, der nicht nur wegen seiner Überladung, sondern auch wegen seines schlechten technischen Zustandes stehen bleiben musste.

Wolfgang Keller Pressesprecher Polizeipräsidium Osthessen 0661/105-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen
Pressestelle
Telefon:
Fulda (0661-105-1011)
Bad Hersfeld: (06621-932-131)
Vogelsberg: (06641-971-130)
E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Osthessen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung