Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach

08.06.2018 – 15:17

Polizei Mönchengladbach

POL-MG: Drei Raubdelikte im Innenstadtbereich - Zeugensuche!

Mönchengladbach (ots)

Gestern ist es im groben Bereich der Innenstadt Mönchengladbach zu insgesamt drei Raubdelikten zum Nachteil von Fußgängern gekommen. Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe zieht die Polizei derzeit in Betracht, dass die Taten aus einer Tätergruppe heraus begangen wurden.

Die erste Tat ereignete sich um 11.15 Uhr auf der Straße "Rahracker". Ein 18-Jähriger war mit einem Schulkameraden unterwegs, als sie von einer Gruppe (vier Jugendliche) angesprochen wurden. Der Wortführer forderte die beiden Fußgänger unter Androhung von Schlägen auf, ihm ihr Bargeld zu geben. Nachdem die beiden das getan hatten, verlangte er noch einen Kopfhörer. Der Unbekannte wurde als ca. 17 Jahre alter, dunkelhäutiger Mann beschrieben. Zu den anderen Personen kann nur gesagt werden, dass sie von südeuropäischem Typ waren und teilweise dunkle Hosen und weiße Shirts trugen.

Um 13.15 Uhr ging eine 60jährige Mönchengladbacherin einen Fußweg am "Spatzenberg" entlang, als plötzlich zwei mit Skimasken vermummte Männer auftauchten. Einer der beiden versuchte, der Frau die Handtasche zu entreißen. Während des sich daraus entwickelten Gerangels kam der zweite Täter hinzu und richtete eine Pistole auf die Frau. Diese schrie um Hilfe, woraufhin die beiden Männer abließen und flüchteten.

Kurze Zeit später, um 13.30 Uhr, gingen zwei 15jährige Schüler durch den Hans-Jonas-Park. Aus Richtung des Sonnenhausplatzes kamen ihnen vier Judengliche entgegen. Aus dieser Gruppe heraus wurde einer der Schüler angerempelt, danach kam ein zweiter auf ihn zu und deutete Faustschläge an. Sie forderten die Schüler auf, ihnen ihre Wertsachen zu geben. Unter dem Hinweis, dass das "kein Spaß" sei, zeigte einer der Männer den beiden etwas Silberfarbenes im Bereich des Gürtels, ggf. ein Messer. Sie erbeuteten so eine geringe Menge an Bargeld und eine Uhr. Die vier Personen sollen ca. 15-18 Jahre alt gewesen sein. Drei der Männer hätten ein südländisches Erscheinungsbild gehabt, einer sei dunkelhäutig gewesen.

Die Polizei sucht Zeugen! Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die mit einer der Taten in Zusammenhang stehen könnten, oder zur Identität der Tatverdächtigen bitte unter 02161-290 an die Polizei. (cw)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach
Pressestelle
Telefon: (21 61) 292020
E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mönchengladbach
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Mönchengladbach