Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

FW-MG: Bewohner stellt Gasgeruch fest

Mönchengladbach- Uedding, 18.04.2019, 20:17 Uhr, Neuwerker Straße (ots) - Ein aufmerksamer Bewohner eines ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

20.12.2018 – 11:30

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz

LKA-RP: Sicher im Winter unterwegs

LKA-RP: Sicher im Winter unterwegs
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Gerade jetzt, wenn es nachmittags früh dunkel wird und es oft neblig-trüb und regnerisch ist, ist eine gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr das A und O. Denn egal ob Sie als Auto-/Radfahrer oder als Fußgänger unterwegs sind: Es ist sehr wichtig, dass Sie nicht nur selbst gut sehen, sondern dass Sie auch von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden. Dies kann Ihr und das Leben Anderer retten.

Sicher unterwegs als Fußgänger

Um im Straßenverkehr als Fußgänger gut sichtbar zu sein, eignet sich reflektierende, auffällig helle und leuchtende Kleidung. Die Farben gelb, orange oder hellrot tragen dazu bei, frühzeitig von anderen erkannt zu werden. In die Kleidung sollte zudem retroreflektierendes oder fluoreszierendes Material eingearbeitet sein (auf Zertifizierung und EN-Normen achten). Alternativ gibt es auch spezielle Warnwesten sowie Reflektorbänder, die Sie tragen können, um gesehen zu werden.

So gehen Sie nicht zuletzt auch für Ihre Kinder und Enkel mit leuchtendem Beispiel voran und zeigen ihnen, wie wichtig eine gute Sichtbarkeit für die eigene Sicherheit ist.

Sicheres Radfahren

Radfahren im Dunkeln ohne Beleuchtung ist lebensgefährlich. Nicht nur für Sie als Radfahrer, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. Immer wieder kommt es hier zu eigentlich vermeidbaren Unfällen.

Umso wichtiger ist es, dass Sie deutlich als Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern erkennbar sind. Deshalb achten Sie auf ein verkehrssicheres Fahrrad und gut sichtbare Bekleidung, damit Sie und Andere sicher ans Ziel kommen.

Verwenden Sie kein blinkendes oder flackerndes Licht am Fahrrad (Verbot gem. StVZO). Es irritiert und verunsichert andere Verkehrsteilnehmer, was zu einer Gefährdung oder sogar zum Unfall führen kann.

Vorgeschriebene Beleuchtung am Fahrrad:

   - ein nach vorn gerichteter Scheinwerfer mit weißem Licht
   - ein nach vorn gerichteter weißer Reflektor (darf im Scheinwerfer
     verbaut sein)
   - ein rotes Schlusslicht
   - ein roter Rückstrahler hinten
   - jeweils zwei gelbe Rückstrahler an jedem Pedal
   - pro Reifen mindestens zwei nach der Seite wirkende Reflektoren 
     oder Speichenreflektoren bzw. reflektierende Reifen
   - bei Beleuchtung mit Batterie-/Akkubetrieb diese regelmäßig auf 
     Ladezustand überprüfen und/oder Ersatz/Ersatzbatterien mitführen 

Sicher mit dem Pkw unterwegs

Um Sie und Ihr Auto auf die dunkle Jahreszeit vorzubereiten, gibt es ebenfalls einiges zu beachten:

   - Machen Sie ruhig mal einen Sehtest. Das Sehen im Dunkeln lässt 
     im Alter nach. Dies geschieht "schleichend", so dass Sie dies 
     erst durch einen Sehtest, z.B. beim Optiker, feststellen.
   - Reinigen Sie Ihre Scheiben nicht nur von außen, sondern auch von
     innen.
   - Kontrollieren Sie Ihr Scheibenwischwasser regelmäßig.
   - Überprüfen Sie den Zustand der Scheibenwischer - auch hinten. 
     Bei Verschleiß wechseln.
   - Machen Sie sich mit Ihrer Lüftung im Fahrzeug vertraut, damit 
     Sie Ihre Scheiben schnell frei bekommen und auch frei halten 
     können.
   - Machen Sie regelmäßig einen Lichttest, damit Ihre Scheinwerfer 
     immer richtig eingestellt sind (Blendgefahr für den 
     Gegenverkehr).
   - Reinigen Sie Ihre Scheinwerfer regelmäßig, damit die volle 
     Leuchtkraft erhalten bleibt. Denken Sie auch an Ihr 
     Fahrzeugheck.
   - Machen Sie sich mit dem Lichtsystem Ihres Fahrzeuges vertraut 
     (Automatisches Auf-Abblenden, Höhenregulierung, etc.).
   - Denken Sie daran, dass das Tagfahrlicht kein Ersatz fürs 
     Abblendlicht ist. In der Dämmerung ist Ihr Fahrzeug von vorne 
     eventuell noch wahrnehmbar, Ihr Fahrzeugheck aber ist in der 
     Regel unbeleuchtet. 

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-2009/-2053
Fax: 06131-65-2125
E-Mail: LKA.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/lka

Original-Content von: Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz, übermittelt durch news aktuell