Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Borken

04.10.2019 – 13:58

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Kreis Borken - Sieben Prozent fuhren zu schnell

Kreis Borken (ots)

Das Messgerät zeigte eine Geschwindigkeit von 102 km/h an - erlaubt sind auf dem innerörtlichen Abschnitt der Straße Helweg in Raesfeld allerdings höchsten 50 km/h. Der Fahrer muss sich nun auf ein Fahrverbot einstellen. Das gilt auch für 16 weitere Temposünder, die in der vergangenen Woche im Kreis Borken die zulässige Höchstgeschwindigkeit in gravierender Weise überschritten haben. In negativer Weise besonders aufgefallen sind dabei neben dem genannten Wert im Bereich des Verkehrsdienstes Süd die 154 km/h, mit denen ein Autofahrer statt des erlaubten Tempos 100 in Borken über die B67 gerast ist. Aus dem Bereich des Verkehrsdienstes Nord meldeten die Beamten innerorts einen "Raser", der mit Tempo 79 statt 50 innerorts auf dem Adenauerring (L560) in Ahaus unterwegs war. Über die B70 in Vreden ist ein Wagen mit Tempo 118 statt der dort zulässigen 70 km/h gerast - auch dieser Fall zieht ein Fahrverbot nach sich.

Der Verkehrsdienst hat zwischen dem 26.09. und dem 02.10. insgesamt 17.312 Fahrzeuge kontrolliert. 1.191 davon waren zu schnell unterwegs, was einem Anteil von rund sieben Prozent entspricht. 1.062 Mal wurde ein Verwarngeld fällig, 129 Fahrer müssen den Konsequenzen aus einer Anzeige entgegen sehen. Der Verkehrsdienst wird seinen Kampf gegen das zu schnelle Fahren fortsetzen: Raserei stellt nach wie vor eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle dar - mit zum Teil schwersten Folgen für die Betroffenen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken