Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-STD: 58-jähriger Motorradfahrer bei Unfall in Estorf tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen späten Nachmittag gegen 17:40 h kam es auf der Landesstraße 114 zwischen Elm und ...

04.03.2019 – 11:16

Kreispolizeibehörde Borken

POL-BOR: Kreis Borken - Bilanz zum Karnevalssonntag

Kreis Borken (ots)

Rhede: Ca. 15.000 Besucher säumten die Stecke des Rheder Karnevalszuges. Für die Polizei gab es rund um den Karneval 40 Einsatzanlässe. Die Beamten sprachen vier Platzverweise aus, nahmen sechs Personen in Gewahrsam und leiteten acht Strafverfahren (fünf Körperverletzungsdelikte, ein Diebstahlsdelikt, eine Sachbeschädigung und eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, wobei drei Polizeibeamte leicht verletzt wurden). Bei den gemeinsamen Jugendschutzkontrollen mit dem Ordnungsamt wurden mehrere Liter Spirituosen gefunden und mit Einverständnis der Betroffenen direkt vernichtet.

Gronau: Es verfolgten ca. 15.000 Zuschauer den Gronauer Umzug. Die Polizei nahm sieben Personen in Gewahrsam. Sechs Platzverweise wurden ausgesprochen und acht Strafverfahren eingeleitet (u.a. vier Körperverletzungen, zwei Diebstahlsdelikte, zwei BTM-Verstöße, zwei Sachbeschädigung, zwei Verstößen gegen das Waffengesetz). Außerdem wurde die Polizei zu drei Randalierern und drei hilflosen Personen hinzugerufen. Zwei Jugendliche befanden sich alkoholbedingt in hilfloser Lage. Insgesamt kam es zu 20 Polizeieinsätzen.

Schöppingen: Ca. 20.000 Zuschauer besuchten den Umzug. Insgesamt kam es zu 20 Polizeieinsätzen. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen und 17 Platzverweise erteilt. Die Beamten leiteten 13 Strafverfahren ein (acht Körperverletzungen, zwei sexuelle Belästigung, drei Widerstand gegen Polizeibeamte).

Stadtlohn: Den Umzug in Stadtlohn besuchten ca. 4000 Besucher. Wie im Vorjahr verlief es rund um den Zug sehr friedlich, sodass die Polizei bis 18.00 Uhr nicht einschreiten musste. Später kam es noch zu zehn Einsätzen. Fünf Strafverfahren (fünf Körperverletzungsdelikte) wurden eingeleitet und zwei Personen in Gewahrsam genommen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900 2204
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Borken