Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn - Kontrolle am Bahnübergang

    Quickborn (ots) - Am heutigen Tage führten Beamte der Polizeistation Quickborn und des Polizei-Bezirksreviers Pinneberg eine gemeinsame Kontrolle am Bahnübergang in der Feldbehnstraße in Quickborn durch.

In zwei Stunden wurden sieben Fußgänger und Radfahrer angehalten und kontrolliert, die trotz Rotlichts und geschlossener Schranken den Bahnübergang überquerten, um noch die herannahende AKN zu erreichen. Pro Person haben die Beteiligten nun ein Bußgeld in Höhe von 225 Euro und den Eintrag von vier Punkten in Flensburg zu erwarten.

Bereits am Anfang der Woche hatten die Beamten einen Autofahrer angehalten, der die bereits heruntergelassenen Bahnschranken "umfuhr". Dem Fahrer drohen 450 Euro Bußgeld sowie drei Monate Fahrverbot.

Bei ihrer Kontrolle stellte die Polizei einen 37-jährigen Afrikaner fest, der vom Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern zur Abschiebung ausgeschrieben war. Der Mann wurde festgenommen.

Die Polizei weist noch einmal auf die besondere Gefährdung hin, der sich die Verkehrsteilnehmer aussetzen, wenn sie nicht vor der Schranke stehen bleiben, und kündigt weitere Kontrollen an.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
- Pressestelle -
Telefon: 04551-884 2020
Fax: 04551-884 2019
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: