Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg - Diverse Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung

    Bad Segeberg (ots) - Kreis Segeberg - Diverse Verkehrsunfälle unter Alkoholeinwirkung:

    Högersdorf - Am frühen Samstagmorgen stürzte ein Kradfahrer in einer Linkskurve in Högersdorf, Ortsfelde, und rutschte über die Fahrbahn. Bei dem Verkehrsunfall zog sich der 33-jährige schwere Verletzungen zu und musste in die Südholstein Kliniken in Bad Segeberg eingeliefert werden. Da bei dem Mann starker Atemalkoholgeruch festgestellt wurde, jedoch ein entsprechender Vortest nicht möglich war, folgte noch eine Blutprobenentnahme.

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag verursachte  ein 23-jähriger mit seinem Pkw Opel Frontera in der Dorfstraße in Högersdorf einen Verkehrsunfall. Da der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt bestand, wurde ein Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab einen vorläufigen Wert von 1,14 Promille, woraufhin eine Blutprobenentnahme folgte und der Führerschein beschlagnahmt wurde.

    Henstedt-Ulzburg - Am Samstag, gegen 04.10 Uhr, wurde die Polizei in die Hamburger Straße gerufen, da es auf dem Parkplatz der dortigen Diskothek zu einem Verkehrsunfall gekommen sein sollte. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem 37-jährigen Fahrer Atemalkoholgeruch fest. Nachdem 1,17 Promille "gepustet" wurden, musste sich der Pkw-Fahrer eine Blutprobe entnehmen lassen.

    Ellerau - Am Samstagmorgen befuhr ein 21-jähriger die Stettiner Straße in Ellerau, konnte offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit dem Kurvenverlauf der Straße nicht folgen und kollidierte schließlich mit einem parkenden Pkw. Der Fahrer entfernte sich sogleich unerlaubt vom Unfallort. Im Rahmen der Fahndung konnten der fragliche Pkw Opel, sowie der Fahrer kurze Zeit später angetroffen werden. Es wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen - ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab vorläufige 3,38 Promille. Da zudem noch der Verdacht des Drogeneinflusses bestand, wurden insgesamt vier Blutproben genommen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 21-jährige in Gewahrsam genommen und konnte seinen Rausch dort erst einmal ausschlafen. Weiterhin stellte sich heraus, dass es sich bei dem Opel Corsa um ein nicht zugelassenes Fahrzeug handelt und der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

    Norderstedt - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Polizei gegen 00.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Segeberger Chaussee gerufen. Bei dem Unfallverursacher wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Der 33-jährige Norderstedter erklärte sich mit einem Atemalkoholtest einverstanden - 1,22 Promille. Daraufhin folgte eine Blutprobenentnahme, der Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Am frühen Sonntagmorgen wurde ebenfalls im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme in der Straße Beim Umspannwerk bei dem 34-jährigen Verursacher Atemalkoholgeruch festgestellt. Nachdem der Hamburger 1,34 Promille "pustete", wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.


ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Segeberg
Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Bianca Kohnke
Telefon: 04551/ 884-204
Fax: 04551/ 884-235

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: