Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Polizei warnt erneut vor "Enkeltrick"

Norderstedt (ots) - Bei der Kriminalpolizei Norderstedt sind in letzter Zeit wieder Straftaten nach dem Muster -Enkeltrick- zu verzeichnen. Die Täter melden sich fernmnündlich vorzugsweise bei älteren Menschen und geben vor, ein naher Verwandter zu sein. Durch geschickte Gesprächsführung gelingt es den Tätern, Namen von tatsächlich existenten Verwandten in Erfahrung zu bringen. Anschließend wird ein ernstes Geldproblem erörtert, welches in allen Fällen mit der Bitte um Hergabe von Bargeld endet. Weiter wird vorgegaukelt, dass eine persönliche Abholung nicht möglich ist, sondern ein Beauftragter geschickt wird. In den hier konkret vorliegenden Fällen war es einmal der Neffe, der 4500 EUR benötigte und dann der Freund der Enkelin, welcher 3500 EUR forderte. In keinem Fall kam es zur Übergabe der geforderten Geldbeträge. Im letzteren Fall waren Personen bereits an der Haustür der Anzeigenden erschienen. Die Kriminalpolizei warnt nochmals vor Anrufern, die sich als Verwandte ausgeben und eine finanzielle Notlage vortäuschen. Während eines Telefonats sollten Dinge erfragt werden, die tatsächlich nur der nahe Verwandte wissen kann. Nach einem Anruf sollte über die Familie oder mittels eines direkten Rückrufs geklärt werden, ob tatsächlich ein Verwandter angerufen hat. Gegebenenfalls sollte die Polizei über den Sachverhalt informiert werden. Keinesfalls sollte Geld an dritte Personen herausgegeben werden!


ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Silke Tobies
Telefon: 04551-884 204
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: