Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Hasloh - Polizei stellt 1.000 sogenannte Polenböller sicher

Hasloh (ots) - Gestern Abend hat ein 20-Jähriger aus dem Kreis Pinneberg im Bereich der Bahnhofstraße einen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei ausgelöst.

Der junge Mann zündete einen sogenannten Polenböller und verursachte dadurch einen extrem lauten Knall sowie aufsteigenden Rauch.

Anwohner versammelten sich auf der Straße und vermuteten eine Gasexplosion oder gar eine detonierte Bombe.

Ermittlungen vor Ort ergaben, dass ein 20-Jähriger zuvor in einem nahegelegenen Garten einen Knallkörper gezündet hatte. Von der Wirkung des sogenannten Polenböllers, welcher einen Krater von 30 Zentimetern Durchmesser im Erdreich verursachte, war der junge Mann selbst erschrocken.

Im Haus des 20-Jährigen entdeckten die Beamten etwa 1.000 weitere Knallkörper, stellten diese sicher und verständigten zwecks Vernichtung der gefährlichen Böller den Kampfmittelräumdienst des Landeskriminalamtes.

Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Erwerbs und des Umgangs mit explosionsgefährlichen Stoffen. Derartige Handlungen stellen eine Straftat nach Paragraph 40 Abs. 1 Ziffer 3 des Sprengstoffgesetzes dar.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Nico Möller
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0160-3619378
E-Mail: Nico.Moeller@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: