Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

18.03.2015 – 09:48

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Tornesch, BAB 23 - Polizei zieht mangelhaften Sattelauflieger aus dem Verkehr

POL-SE: Tornesch, BAB 23 - Polizei zieht mangelhaften Sattelauflieger aus dem Verkehr
  • Bild-Infos
  • Download

Tornesch, BAB 23 (ots)

Gestern Morgen gegen 10.38 Uhr sind an einem polnischen Sattelauflieger im Rahmen einer Verkehrskontrolle durch die Polizei Mängel festgestellt worden, die dazu führten, dass die Beamten die Weiterfahrt untersagten.

Nachdem eine Autofahrerin auf der BAB 23 in Höhe Tornesch, Fahrtrichtung Hamburg, auf den in Schlangenlinien geführten LKW aufmerksam geworden war, verständigte sie die Polizei und teilte ihre Wahrnehmungen über die auffällige Fahrweise des polnischen Sattelzuges mit.

Beamte des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers Pinneberg trafen den LKW in Höhe Pinneberg-Mitte an und stoppten den Sattelzug an der Anschlussstelle Pinneberg-Süd.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Beamten des Fachdienstes Autobahn keine Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit bei dem 27-jährigen LKW-Fahrer fest.

Nach einer Inaugenscheinnahme des Sattelaufliegers stellte sich jedoch heraus, dass der mit 25 Tonnen Papier beladene Sattelzug technische Defekte im Bereich der mittleren Achse aufwies.

Nachdem der Fahrer des Sattelzuges beim Beladen des Aufliegers eine blockierte Bremse an der mittleren Achse festgestellt hatte, band er die Achse lediglich mit einem Spanngurt hoch und setzte seine Fahrt in Richtung Hamburg mit dem Ziel Polen fort.

Die beiden verbliebenen Achsen des Aufliegers mussten seitdem das gesamte Gewicht tragen und die entsprechende Bremskraft aufbringen, was nahezu unmöglich war.

Es bestand während der Fahrt die akute Gefahr, dass der gesamte Sattelzug umkippt oder die vordere Achse des Aufliegers beim Durchfahren einer Kurve unter der schweren Last bricht.

Die Polizei begleitete den Sattelzug mit zwei Streifenwagen im Schritttempo bis auf das Gelände des Polizei- Autobahn- und Bezirksreviers in Elmshorn und untersagte die Weiterfahrt. Zudem erhoben die Beamten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 385 Euro.

Der Auflieger wird in den kommenden Tagen von einem Lkw-Service repariert. Bis dahin muss sich der Fahrer in Elmshorn aufhalten.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Nico Möller
Telefon: 04551-884-0
Handy: 0160-3619378
E-Mail: Nico.Moeller@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung