Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wahlstedt: Angriff gegen Polizeibeamte mittels Einsatz von Reizgas abgewehrt

Wahlstedt: (ots) - Bei einem Routineeinsatz wegen familiärer Streitigkeiten hat ein betrunkener Familienvater versucht, die eingesetzten Polizisten mit einem Messer anzugreifen. Der Angriff konnte durch den Einsatz von Reizgas abgewehrt werden.

Familiäre Streitigkeiten zu schlichten gehört zum normalen Polizeialltag. Nicht selten kommt es dabei aber auch zu Folgen für die Beamten. Insbesondere, wenn Alkohol im Spiel ist.

Gestern, am späten Abend, wurde die Polizei Wahlstedt gerufen, weil es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus den Geräuschen nach zu einer körperlichen Auseinandersetzung käme. Nicht untypisch war für die Polizisten, dass dann keiner der Beteiligten gestritten haben wollte. Die Eheleute waren offenbar betrunken. Die Beamten wollten gerade wieder gehen, da wurden sie selber Zeugen des Gepolters, das auf die körperliche Auseinandersetzung hindeutete. Die Beamten, zwei weitere waren zur Sicherheit dazugekommen, kehrten sofort um und vernahmen dann auch schon die Drohausrufe des Familienvaters gegenüber der Beamten. Der Mann riss die Tür auf, hielt in jeder erhobenen Hand ein Messer und kam damit auf die Beamten zu. Ein Beamter setzte daraufhin gezielt Pfefferspray ein, so dass der Angriff beendet wurde.

Weil der Beschuldigte sich weigerte, sich auf den Boden zu legen, überwältigen die Beamten ihn körperlich und legten ihm Handschellen an.

Der 44-Jährige wurde zum Polizeirevier nach Bad Segeberg gebracht. Dort wurde ihm zur Feststellung der Schuldfähigkeit eine Blutprobe entnommen. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von 1,77 Promille ergeben. Er nüchterte anschließend in der Zelle aus, damit es zu keinen weiteren Straftaten an diesem Abend kommen konnte. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Polizeibeamte.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: