Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

04.02.2013 – 13:27

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn: Polizei warnt insbesondere ältere Mitbürger vor zwei Geldbörsendiebinnen in Supermärkten - seit Freitag bereits drei Taten

Quickborn: (ots)

Mindestens drei Geldbörsendiebstähle gehen offenbar auf das Konto ein und desselben Duos. Seit Freitag haben zwei bislang unbekannte Frauen nun schon drei Rentnerinnen beim Einkaufen bestohlen.

Die Masche ist stets dieselbe: die Täterinnen wählen ihre potenziellen Opfer zuvor gezielt aus. Bei den Taten waren drei Seniorinnen zum Opfer geworden. Die Geldbörsen befanden sich in ihren Handtaschen. Beim "Anrempeln", dass der Ablenkung dient, oder aber wenn die Handtasche für einen kurzen Moment im Einkaufswagen aus den Augen gelassen war, geschahen die Taten. Den Verlust bemerkten die Seniorinnen erst kurz darauf. Dann hatten die Diebinnen jedoch längst die Flucht ergriffen.

In einem Fall war beobachtet worden, dass die südosteuropäischen Täterinnen nach dem Diebstahl in einen älteren dunklen Audi mit polnischen Kennzeichen gestiegen waren. Darin befanden sich zwei wartende Männer. Eine der Frauen soll klein und auffällig dick sein. Sie hat lange dunkle Haare. Die zweite Frau, die am Freitag eine dunkle Lederjacke trug, wird auf Anfang 20 geschätzt. Sie soll groß und schlank sein.

Die ersten beiden Taten ereigneten sich am Freitagvormittag. Die erste bei Aldi gegen 9.40 Uhr und bereits um 10 Uhr die Folgetat bei Sky. Heute zeigte die dritte Geschädigte den Diebstahl an. Sie war heute früh gegen 11.30 Uhr bei Famila bestohlen worden.

Die Polizei in Quickborn warnt und rät zur Vorsicht: Lassen Sie Handtaschen nicht aus den Augen. Schließen Sie die Taschen nach Möglichkeit oder führen Sie die Geldbörse eng am Körper mit.

Wer Hinweise zu den beiden Täterinnen geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 04106-63000 zu melden.

Werden weitere solcher Taten offenbar, rufen Sie sofort die Polizei über 110. Merken Sie sich nach Möglichkeit Aussehen, Fluchtrichtung und Kennzeichen genau und teilen Sie dies schon bei Absetzen des Notrufes mit.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg