Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

07.12.2012 – 11:17

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Halstenbek/Hamburg: Ermittlungserfolg der Kriminalpolizei Pinneberg nach Öffentlichkeitsfahndung zum Raub am S-Bahnhof Krupunder - 21-jähriger Täter aus Hamburg nach Festnahme in Untersuchungshaft

Halstenbek/Hamburg: (ots)

Nach intensiver Ermittlungsarbeit und zwei Zeugenaufrufen mit Veröffentlichung von Bildern einer Überwachungskamera (siehe dazu Meldungen http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2340298 und http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2346928) nach dem schweren Raub auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Krupunder am Abend des 7.Oktober ist der Haupttäter nun gefasst. Der 21-jährige Hamburger befindet sich jetzt in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht noch nach seinem Mittäter, einem inzwischen ebenfalls ermittelten 29-jährigen Hamburger, der sich in der Hansestadt ohne festen Wohnsitz aufhält.

Mit einem Teleskopschlagstock bewaffnet hatten die beiden Täter gegen 19.15 Uhr zwei auf dem Bahnsteig wartende junge Männer beraubt. Eines der Opfer, ein 21-jähriger Elmshorner, war mit dem Schlagstock geschlagen und verletzt worden. Er hatte sich geweigert, sein Handy herauszugeben.

Die intensiven Ermittlungen führten vor allem nach der Veröffentlichung von Videoaufzeichnungen und der Unterstützung der örtlichen Presse zum erwünschten Erfolg durch Bürgerhinweise. Auch frühere Bekannte des Haupttäters erkannten den Gesuchten auf den gezeigten Bildern wieder. Die Polizei suchte nun nach dem 21-jährigen Hamburger. Da sich dieser, wie sich dabei herausstelle, in den letzten Monaten ohne festen Wohnsitz in verschiedenen Teilen Hamburgs versteckt hielt, hat das Amtgericht Itzehoe vor zwei Wochen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen.

Wegen des bestehenden Haftbefehls konnten Beamte des Polizeikommissariats 33 in Hamburg Nord den 21-Jährigen am vergangenen Dienstag festnehmen, als er in einem Geschäft eine gestohlene EC-Karte einsetzen wollte. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 21-Jährige und der 29-Jährige auch nach der Tat in Krupunder gemeinsam kriminelles Verhalten an den Tag gelegt hatten. Beide waren in Hamburg einige Tage vor der Verhaftung auch schon zusammen bei einem Fahrraddiebstahl erwischt worden. Mit von der Partie war dabei noch ein 15-jähriger Hamburger. Mit diesem hatte der Festgenommene auch schon einen Einbruch in einen Supermarkt in Schenefeld am 29. Oktober verübt. Den Einbruch gestand der 21-Jährige bei seiner Vernehmung nach seiner Festnahme. Auch den schweren Raub auf dem Bahnsteig Krupunder räumte er reumütig ein. Als Grund für seine Straftaten nannte er überhöhten Alkoholkonsum und Geldmangel. Das geraubte Handy hatte er nach seinen Angaben in einem An- und Verkaufladen in Hamburg nach der Tat verkauft.

Der 21-Jährige sitzt nun hinter Gittern in Untersuchungshaft. Für ihn ein inzwischen gewohnter Ort. Er war in der Vergangenheit wegen diverser Taten im Bereich der Eigentumskriminalität bereits in einer Jugendarrestanstalt. In diesem Jahr hatte er schon einige Zeit in einer Justizvollzugsanstalt verbracht, weil er dutzende Male ohne Fahrschein beim schwarzfahren erwischt worden war.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg