Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 05.03.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrskontrolle ++ Trunkenheit im Straßenverkehr ++ Verunfallter Lkw auf der A31 ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

18.05.2011 – 09:36

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Seestermühe - Wer stahl 50 Schafe vom Deich? Polizei sucht Zeugen

Seestermühe (ots)

Gestern erschien der 59 Jahre alte Anzeigende bei der Polizei und berichtete, dass ihm insgesamt 50 Schafe/Lämmer von seiner Weidefläche gestohlen worden sind. Erstmalig fiel ihm am Dienstag nach Ostern, 26.04.11, auf, dass etwa 25 - 30 Schafe von seiner Weidefläche am Schutzdeich in Seester fehlten. Er hatte dies bisher jedoch nicht zur Anzeige gebracht. Gestern fiel ihm dann auf, dass erneut 20-30 Schafe fehlten. Diese Schafe wurden von ihm am Donnerstag, 12.05.11, geimpft und danach mit eine lila oder roten Markierung am Fell des Kopfes versehen. Diese Schafe müssen also in dem Zeitraum von Donnerstag, 12.05., bis gestern, 17.05., entwendet worden sein. Die Schafe stehen auf einer Weidefläche am Schutzdeich in Seestermühe, im Bereich der Krückaumündung/Krückausperrwerk. Die Gegend ist recht bevölkert, da es ein beliebtes Ausflugsziel ist und dort auch ein Segelhafen ist. Die Polizei sucht nun Zeugen, denen in der genannten Gegend über Ostern oder in der letzten Woche jemand aufgefallen ist, der Schafe von dem Deich abtransportiert hat. Hierzu melden Sie sich bitte bei der Polizei in Elmshorn unter 04121-803-0.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Rüder
Telefon: 04551/884-2020 Mobil: 0160/3619378
E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung