Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

13.05.2011 – 15:13

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Pinneberg: 15 Handyverstöße in sechs Stunden sind zu viel - Bezirksdienst des Stadtreviers Handy- und Rotlichtkontrollen wie angekündigt fortgesetzt

Pinneberg: (ots)

Wie angekündigt (siehe OTS vom 06.05.2011, 14.27 Uhr) hat das Polizeirevier in Pinneberg ihre verstärkten Handykontrollen fortgesetzt. Doch bislang scheint das dringliche Anliegen der Polizei von vielen Autofahrern noch nicht umgesetzt worden zu sein. Es wird weitertelefoniert. In nur sechs Stunden haben die beiden Beamten des Bezirksdienstes 15 Ordnungswidrigkeitenanzeigen aufgenommen. Auch haben sie diesmal einen Rotlichtverstoß eines Radfahrers geahndet.

Die beiden Polizisten hatten sich wieder im Zivilwagen durch das Stadtgebiet bewegt. Sie konnten dennoch nicht überall ihre Augen haben - und trotzdem erwischten sie 15 Autofahrer mit dem Handy am Ohr. Das Dunkelfeld der Verstöße mit Handy wird demnach groß sein.

Auch ihr Augenmerk auf Radfahrer, die bei Rotlicht Kreuzungen überfahren, erbrachte einen Treffer. Ein 34-Jähriger hatte zwar die Bedarfsampel gedrückt, war dann aber noch bei Rot gefahren. Da dies an einem Schul- und Kindergartenweg passierte, wo von Erwachsenen eine Vorbildfunktion zu erwarten wäre, haben die Beamten "geschrieben". Nun sind 45 Euro und ein Punkt fällig.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg