Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Bad Segeberg mehr verpassen.

11.03.2010 – 12:06

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Verkehrskontrolle am Bahnübergang der AKN mit erschreckenden Ergebnissen

    Norderstedt (ots)

Am heutigen Donnerstag, 11.03.2010, hat das Polizeirevier Norderstedt eine Verkehrskontrolle am Bahnübergang der AKN in der Quickborner Straße durchgeführt.

    Dieser Einsatz erfolgte aufgrund von Beschwerden der AKN über Fußgänger, welche immer wieder bei geschlossener Schranke die Schienen passieren und so eine erhebliche Gefahr für den Schienenverkehr verursachen.

    In der Zeit von 06:30 Uhr bis 08:30 Uhr hielten sich 5 Beamte des Polizeireviers am Bahnhof auf und beobachteten das Verhalten der Fußgänger an dem beschrankten Bahnübergang.

    In dieser Zeitspanne kam es zu einem sehr starken Besucherzustrom. Es konnten eine Vielzahl von Verstößen festgestellt werden. Diese wurden sowohl von Schulkindern jeglichen Alters, von Bürgern auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen ebenso wie von Rentnern begangen. Während mit den Schulkindern erzieherische Gespräche geführt wurden und ihnen die Gefahren ihres Verhaltens eindringlich vor Augen geführt wurden, mussten gegen Jugendliche und Erwachsene insgesamt 10 Anzeigen wegen der begangenen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet werden. Die Betroffenen müssen nunmehr mit einem Bußgeld von 350 Euro und 4 Punkten in Flensburg rechnen. Ihnen wurde zudem verdeutlicht, dass dieses Verhalten untragbar ist und insbesondere für die Vielzahl der Schulkinder eine sehr schlechte Vorbildfunktion darstelle.

    Es ist beabsichtigt, auch in Zukunft vergleichbare Kontrollen an diesem Bahnhof zu verschiedenen Tageszeiten durchzuführen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Rüder
Telefon: 04101-202 220
E-Mail: sandra.rueder@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell