Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg

03.07.2009 – 17:22

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn/ Barmstedt - Exhibitionisten unterwegs

    Elmshorn/ Barmstedt (ots)

Der Kriminalpolizei Elmshorn wurden im vergangenen Monat wiederholt Fälle gemeldet, bei der es zu Beleidigungen auf sexueller Basis oder zu Mitschnacker-Versuchen kam. In allen Fällen kam es zu keinerlei Übergriffen, weil die Opfer sich in der Situation genau richtig verhalten haben.

Am Donnerstagabend, gegen 19.50 Uhr, war eine 36-jährige Frau aus Barmstedt, auf dem Krückauwanderweg einem etwa 30-jährigen Mann begegnet, der auf einer Bank saß und onanierte. Anschließend setzte er sich auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Aldi-Markt davon. Die 36-Jährige erstattete Strafanzeige bei der Polizei. Den Beamten gelang es am Abend, einen 26-jährigen Mann aus der Umgebung zu ermitteln. Dieser hielt sich am Tatort auf, die Beschreibung des Mannes traf auf die zuvor abgegebene Täterbeschreibung zu.

Ob der Mann im Zusammenhang mit einem Fall auf dem Schulhof der Friedrich-Ebert-Schule am Donnerstagnachmittag steht, ist zurzeit unklar.

Am Nachmittag, gegen 13.40 Uhr hatten zwei 10-jährige Schülerinnen der Friedrich-Ebert-Grundschule einen Mann beobachtet. Dieser fuhr mit einem Fahrrad und offener Hose auf dem Schulhof einen Kreis und hatte sich entblößt. Anschließend fuhr er wieder in unbekannte Richtung davon, zu einer Kontaktaufnahme zu den Mädchen kam es nicht.

Die beiden Mädchen reagierten genau richtig: Sie liefen weg und informierten über das Schulsekretariat sofort die Polizei. Eine Fahndung nach dem Mann blieb ohne Erfolg.

Er wurde wie folgt beschrieben: 30-40 Jahre alt; 175 - 180 cm groß; blonde, kurze Haare; Bekleidung: grüne Arbeitshose, schwarze Arbeitsschuhe und kaki-farbenes Shirt.

Der Mann war mit einem auffallend lilafarbenen Herrenfahrrad unterwegs.

In einem weiteren Fall, der sich letzte Woche Dienstag ereignete, konnte die Kripo Elmshorn einen 61-jährigen Mann ermitteln, der zwei 11-jährige Schülerinnen auf dem Spielplatz an der Gesamtschule Hainholzer Damm in Elmshorn mit vulgären Worten angesprochen hatte. Auch in diesem Fall wandten sich die Mädchen sofort an die Polizei, der es gelang, den Tatverdächtigen zu ermitteln.

In einem weiteren Fall, Rethfelder Ring, in der Nähe des Schulhofes wurden zwei siebenjährige Schülerinnen von einem Mann angesprochen, der ihnen Bonbons anbot. Dieser wurde wie folgt beschrieben: ca. 175 cm groß; jugendliches Aussehen; schwarze Kleidung; schwarzer Rucksack

In der letzten Maiwoche sprach ein bislang unbekannter Mann zwei 7-jährige Jungen aus einem blauen VW-Bus heraus an und wollte sie in sein Fahrzeug locken. Die Schüler ließen sich nicht darauf ein, sondern entfernten sich und informierten ihre Erziehungsberechtigten.

In allen beschriebenen Fällen haben sich die Geschädigten vorbildlich verhalten. Sie sind weder auf die Ansprache noch auf die Angebote eingegangen und haben sich sofort ihren Eltern oder der Schule anvertraut.

Die Schulleiter der betroffenen Schulen haben in enger Zusammenarbeit mit der Kripo Elmshorn einen Elternbrief entwickelt, um die Erziehungsberechtigten der betroffenen Grundschulen zu sensibilisieren.

Die Kriminalpolizei hat inzwischen zahlreiche Personen und Fahrzeuge überprüft, diese führten diese Maßnahmen noch nicht zur Festnahme eines Täters.

Die Ermittler suchen nach wie vor Zeugen, die Hinweise zu den beschriebenen Tatverdächtigen und ihren Fahrzeugen (blauer VW-Bus mit Schülerbeförderungssymbol und lilafarbenes Herrenrad) geben können. Hinweise nehmen die Beamten unter Tel.: 04121-8030 entgegen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung