Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A 23 - Verfolgungsfahrt endete in Hamburg

    A 23 (ots) - Ein 35-jähriger Mann aus der Nähe von Elmshorn hat sich am Freitagnachmittag auf der A 23 eine Verfolgungsfahrt mit mehreren Streifenwagen geliefert.

Der Fahrer war gegen 14.35 Uhr mit seinem PKW VW in Richtung Hamburg unterwegs und fiel im Bereich der Abfahrt Pinneberg-Nord einem LKW-Fahrer deswegen auf, weil er über einen längeren Zeitraum hinweg auf gleicher Höhe mit dem LKW fuhr und dabei das Warnblinklicht eingeschaltet hatte.

Als eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizei-Autobahnreviers den Mann kurze Zeit später im Bereich der Abfahrt Pinneberg-Mitte überprüfen wollte, missachtete er die Anhaltesignale und flüchtete.

Die Polizei nahm daraufhin die Verfolgung des PKW auf, unterstützt wurden die Beamten von mehreren Streifenwagen und einem Hubschrauber der Polizei Hamburg.

Gegen 14.45 Uhr gelang es den Beamten im Bereich Bahrenfeld, das Fahrzeug anzuhalten und den Fahrer zu überprüfen.

Derzeit ist unklar, weswegen der 35-Jährige vor der Polizei geflüchtet ist, die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung. Unbeteiligte wurden glücklicherweise nicht verletzt, der Fahrer stand nicht unter Alkoholeinfluss.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020
Fax: 04551/ 884 -2022
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: