Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

07.06.2019 – 08:44

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Mannheim-Neuhermsheim: Einbrecher auf frischer Tat festgenommen

Mannheim-Neuhermsheim (ots)

Ein 31-jähriger Einbrecher konnte am frühen Freitagmorgen unmittelbar nach Tatausführung im Stadtteil Neuhermsheim festgenommen werden. Der Mann brach gegen 4 Uhr in eine Doppelhaushälfte in der Hermsheimer Straße ein. Nach derzeitigem Erkenntnisstand drang er über die Terrasse in die Wohnräume ein und durchsuchte Schränke und Schubladen im gesamten Haus. Dies bemerkte eine Bewohnerin und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten befand sich der Einbrecher zunächst noch im Haus, versuchte dann jedoch durch die rückseitig gelegenen Gärten der Nachbargrundstücke zu flüchten. Der Tatort wurde durch mehrere Polizeistreifen abgesperrt. Nach kurzer Flucht durch benachbarte Gärten konnte der Täter schließlich mithilfe eines Polizeihundes gestellt und festgenommen werden. Gegen seine Festnahme leistete der 31-jährige Mann aus Rumänien massiven Widerstand. Mit vereinten Kräften durch mehrere Polizeibeamte konnte er jedoch überwältigt werden. Bei seiner Durchsuchung wurde bei ihm Einbruchswerkzeug und mutmaßliches Diebesgut aufgefunden. Seine weitere Beute hatte er bei der Flucht auf der Terrasse zurückgelassen. Bei einer weiteren Nachschau wurde festgestellt, dass der Täter offenbar auch versucht hatte, in die andere Doppelhaushälfte einzubrechen.

Da der Festgenommene leichte Verletzungen, unter anderem in Form von Bisswunden am Gesäß, erlitten hatte, wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er zur Stunde behandelt wird.

Gegen den 31-jährigen Täter wird nun wegen Einbruchsdiebstahls und Widerstands gegen Polizeibeamte ermittelt.

Gegen 7.30 Uhr wurde der Polizei ein weiterer Einbruch im Husarenweg gemeldet. Inwiefern der 31-Jährige auch bei diesem Einbruch als Täter in Betracht kommt, ist Gegenstand der weiteren Tatermittlungen des Fachdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Weitere Geschädigte und Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1108
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mannheim