PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Kiel mehr verpassen.

31.03.2021 – 11:22

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 210331.2 Kiel: Vorläufige Festnahme nach versuchtem Einbruch in einen Baucontainer

Kiel (ots)

Gestern Abend nahmen Beamte des 4. Polizeireviers einen Mann vorläufig fest, der im Verdacht steht, kurz zuvor versucht zu haben, einen Baucontainer im Tiroler Ring mit einem Akkuwinkelschleifer zu öffnen. Den Hinweis auf die Tat gab ein aufmerksamer Anwohner. Der Tatverdächtige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Gegen 22:10 Uhr ging der Anruf des Anwohners aus der Wiener Allee auf der Einsatzleitstelle ein. Der Zeuge hatte kurz zuvor beobachtet, wie eine männliche Person mittels eines Akkuwinkelschleifers versuchte, einen Baucontainer im Tiroler Ring zu öffnen. Als der Zeuge sich dem Tatort genähert hatte, war der Täter in Richtung Salzburger Straße geflüchtet.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen des 4. Reviers begaben sich daraufhin auf die Suche nach dem Täter und trafen in der Straße Wüstenfelde auf einen Mann, der der Personenbeschreibung, die der Zeuge abgegeben hatte, ähnelte. Sie nahmen den offensichtlich alkoholisierten Mann vorläufig fest und brachten ihn zum 4. Polizeirevier. Dort wurde der 32-Jährige nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Am Tatort stellten die Beamten fest, dass das Bügelschloss, das den Container gesichert hatte, mittels eines Winkelschleifers durchtrennt worden war. Was der Täter vermutlich nicht bedacht hatte, war der Umstand, dass vor der zu öffnenden Tür ein Radlader und eine Rüttelplatte abgestellt worden waren. Diese hätte der Täter zunächst beiseitestellen müssen, um die Türen zu öffnen. Den Akkuwinkelschleifer fanden die Beamten des 4. Reviers in einem kleinen Waldstück, zwischen dem Baucontainer und dem Festnahmeort und stellten ihn sicher.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel