Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel

18.04.2019 – 10:59

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 190418.4 Giekau: Sechs Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall

Giekau (ots)

Mittwochnachmittag ist es auf der Bundesstraße 202 in Höhe Giekau / Fresendorf zu einem Auffahrunfall unter Beteiligung von drei Fahrzeugen gekommen. Insgesamt sechs Personen erlitten hierbei Verletzungen. Eine Frau wurde schwer verletzt.

Nach jetzigem Ermittlungsstand wollte ein 38-Jähriger gegen 17:45 Uhr in Höhe Fresendorf nach links in den Lindenweg einbiegen. Da Gegenverkehr herrschte, musste er abbremsen. Der dahinterfahrende Wagen mit zwei 25 und 24 Jahren alten Dänen und ihren beiden Kindern im Alter von vier und sechs Jahren bremste rechtzeitig ab und kam hinter dem Wagen des 38-Jährigen zum Stehen.

Eine dahinterfahrende 51-Jährige erkannte die Situation offenbar zu spät und fuhr auf den dänischen Wagen auf. Dieser wurde durch den Aufprall von der Fahrbahn geschoben und kam im Straßengraben zum Stehen. Auch der Wagen des 38-Jährigen wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschoben. Entgegenkommende Verkehrsteilnehmer konnten rechtzeitig bremsen, so dass es zu keinem weiteren Zusammenstoß kam.

Die Fahrerin des dänischen Fahrzeugs erlitt schwere, allerdings nicht lebensbedrohliche, Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Ihr Mann, die beiden Kinder und die Fahrer der beiden anderen Wagen erlitten leichte Verletzungen.

Die Bundesstraße war bis etwa 19:30 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Neben der Polizei und besagtem Rettungshubschrauber waren vier Rettungswagen, ein Notarzt und die Freiwilligen Feuerwehren Lütjenburg, Engelau, Pülsen, Giekau und Köhn eingesetzt.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel