Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Kiel

14.12.2018 – 13:35

Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 181214.2 Kiel: Gemeinsame Kontrolle von Wasserschutzpolizei, Zoll und Hafenamt im Ostuferhafen

POL-KI: 181214.2 Kiel: Gemeinsame Kontrolle von Wasserschutzpolizei, Zoll und Hafenamt im Ostuferhafen
  • Bild-Infos
  • Download

Kiel (ots)

Donnerstagabend, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr, führten Beamte der Wasserschutzpolizei gemeinsam mit dem Zoll und dem Hafenamt eine Alkoholkontrolle im Ostuferhafen durch.

75 Lkw-Fahrer, die mit der Fähre "Victoria Seaways" aus Klaipeda in Kiel eingetroffen waren, mussten sich einer Atemalkoholkontrolle unterziehen. In einem Fall erreichte ein Fahrer einen Wert von 0,42 Promille. Ihn erwartet ein Verwarnungsgeld von 35,- EUR. Bei den übrigen Fahrern gab es diesbezüglich keine Beanstandungen.

Im Hafengebiet gilt die Hafenbenutzungsordnung, die eine 0,00 Promille-Grenze vorschreibt. Ab einem Wert von 0,1 Promille würde die Fahrer ein Verwarnungsgeld von 35,- EUR erwarten. Ab 0,5 Promille käme zu einem Bußgeld von 300,- EUR ein dreimonatiges Hafenverbot dazu. Bei einem Wert ab 1,1 Promille liegt das Bußgeld bei 500,- EUR mit einem sechsmonatigen Hafenverbot.

Bei der Kontrolle ging den Beamten noch ein Fahrer ins Netz, nach dem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefahndet wurde. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Sein Gespann musste er stehen lassen.

Des Weiteren ermittelt die Wasserschutzpolizei noch im Falle eines Arbeitsunfalls an Bord der Fähre. Ein Einweiser war beim Rangiervorgang eines Sprinters mit seinem Arm zwischen den Sprinter und einen Pkw eingeklemmt worden. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Ein Rettungswagen brachte den leicht verletzten Einweiser in ein Kieler Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern noch an.

Matthias Felsch

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel