Polizeidirektion Kiel

POL-KI: 180611.1 Kiel: Folgenschwere Trunkenheitsfahrten

Kiel (ots) - Am Wochenende ist es zu zwei folgenschweren Trunkenheitsfahrten im Kieler Stadtgebiet gekommen. Beide Fahrer verursachten Unfälle und mussten anschließend ihre Führerscheine abgeben. Immerhin blieben sie unverletzt.

Freitagnachmittag befuhr ein 71-Jähriger den Steenbeker Weg in Richtung Suchsdorf. Als er an der Kreuzung Steenbeker Weg / Eckernförder Straße nach rechts abbiegen wollte, kam er von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Ampelanlage auf der Mittelinsel. Anschließend flüchtete er vom Unfallort. Da sich Zeugen das Kennzeichen des Wagens notierten, konnte er wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,65 Promille, so dass die Entnahme einer Blutprobe angeordnet wurde. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten den Führerschein des Mannes sicher und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.

Samstagfrüh kam eine 22-Jährige gegen 06:55 Uhr im Düsternbrooker Weg von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Zeugen berichteten, dass sie zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit vom Prinzengarten nach links abbiegen wollte und dabei die Kontrolle über ihren Wagen verloren habe. Bei ihr ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 2,44 Promille. Auch hier leiteten die Beamten ein Ermittlungsverfahren ein, stellten den Führerschein sicher und und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Kiel

Das könnte Sie auch interessieren: