Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düsseldorf mehr verpassen.

20.10.2005 – 13:31

Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

Taschendiebstahl in der Innenstadt - Tatverdächtige nach Flucht gestellt - Bahngleise mussten gesperrt werden

    Nachdem zwei Männer gestern Nacht gemeinschaftlich einen Taschendiebstahl in einem Restaurant an der Immermannstraße begangen hatten, flüchteten sie zu Fuß. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Beamte des ET Jugend einen der Tatverdächtigen Am Wehrhahn festnehmen. Der zweite Tatverdächtige sprang bei seiner Flucht von einer Fußgängerbrücke an der Ackerstraße in den Gleisbereich und versteckte sich im Unterholz. Nach der aufwändigen Suche, bei der auch der Bahnverkehr erheblich gestört wurde, konnte die Feuerwehr den leichtverletzten Mann bergen. Die Männer befinden sich in Haft.

    In einem Restaurant an der Immermannstraße hatte ein 42-jähriger Gast seine Jacke mit seinem Portmonee leichtsinnigerweise über einem Stuhl gehängt und war gegen 22.15 Uhr von den zwei Taschendieben bestohlen worden. Mit der Beute flüchteten die Männer zu Fuß. Die durch Zeugen alarmierten Polizeibeamten fahndeten im Nahbereich und konnten schnell zwei verdächtige Personen Am Wehrhahn/Worringer Straße antreffen. Einer der Beiden setzte seine Flucht jedoch zu Fuß fort und sprang circa 10 Meter tief von einer Fußgängerbrücke in den Gleisbereich des dortigen Bahngeländes. Mit Unterstützung der Düsseldorfer Feuerwehr, die das Gelände ausleuchtete und eine mobile Wärmebildkamera einsetzte, konnte der Tatverdächtige in einem Gebüsch entdeckt und geborgen werden. Durch den Sprung hatte er leichte Verletzungen erlitten. Beide wurden dem Polizeigewahrsam zugeführt. Einer der Tatverdächtigen ist identifiziert. Er ist 35 Jahre alt und war mit zwei Haftbefehlen zur Festnahme ausgeschrieben. Der "Brückenspringer" ist noch nicht identifiziert. Bei der Durchsuchung der Beiden wurde insgesamt Bargeld in Höhe von 3470 Euro aufgefunden und sichergestellt. Unter einem geparkten Pkw, der sich in unmittelbarer Nähe des festgenommenen 35-Jährigen befand, konnten die Scheckkarten des Bestohlenen aufgefunden werden. Während der Such- und Bergungsarbeiten im Gleisbereich der Bundesbahn, kam es zu erheblichen Zugverspätungen, da die Strecke fast zwei Stunden lang gesperrt werden musste.

    Versuchter Raub auf Kiosk in Eller - Bewaffneter Täter flüchtig

    Ohne Beute flüchtete gestern Abend ein maskierter und mit einer Pistole bewaffneter Mann aus einem Kiosk an der Zeppelinstraße. Die Kiosk-Besitzerin ließ sich nicht einschüchtern und schrie um Hilfe. Daraufhin flüchtete der Täter. Die sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang ohne Ergebnis.

    Der Bewaffnete hatte um 19.55 Uhr den Kiosk betreten. Nach Angaben des Opfers (41 Jahre) richtete der Mann sofort die Waffe auf sie. Anschließend forderte er die Frau auf, zur Kasse zu gehen. Als die Frau nicht reagierte schrie er sie mit den Worten an "Mach die Kasse auf oder ich schieße". Daraufhin rief die Frau laut um Hilfe. Das veranlasste den Täter umgehend zur Flucht. Passanten sahen noch, wie er sich in Richtung Jägerstraße/Gumbertstraße entfernte. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß, schlank und etwa 25 Jahre alt sein. Er hat dunkle, buschige Augenbrauen und einen dunklen Teint. Der Täter trug eine schwarze Bomberjacke, blaue Jeans und war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Bei der Waffe soll es sich um eine schwarze Pistole gehandelt haben.

    Hinweis bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 8700.

    Rauschgifthändler festgenommen - Erfolg von Düsseldorfer Polizei und Zollfahndung

    Bei der Rückkehr aus seinem Urlaub konnte gestern Abend am Düsseldorfer Flughafen ein Mann festgenommen werden, gegen den ein Haftbefehl wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Drogenhandels besteht.

    Hinweise aus einem Verfahren der Kreispolizei Mettmann führten die gemeinsame Ermittlungsgruppe von Düsseldorfer Polizei und Zollfahndung zu dem 32-jährigen Tatverdächtigen. Er steht im Verdacht, in einer Vielzahl von Fällen insgesamt etwa 190 Kilogramm Haschisch und Marihuana erworben und gewinnbringend weiter verkauft zu haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung am Bingener Weg und des Gartenhauses am Reinheimer Weg am vergangenen Dienstag, konnten etwa zwei Kilogramm Rauschgift sichergestellt werden. Gestern gegen 20 Uhr bei der Rückkehr von einem Urlaub auf den Kanaren, klickten dann für den 32-Jährigen die Handschellen. Aufgrund eines Haftbefehls sitzt der Tatverdächtige nun in Untersuchungshaft. Er schweigt bislang zu den Tatvorwürfen.

    Verkehrsunfallflucht in Derendorf - Polizei sucht Zeugen

    Leichte Verletzungen erlitt gestern Nachmittag ein 14-jähriger Junge, als er beim Überqueren der Johannstraße von einem Pkw touchiert wurde. Die Pkw-Fahrerin entfernte sich mit ihrem grünen Mercedes von der Unfallstelle, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Die Polizei sucht Zeugen.

    Der 14-Jährige wollte nach eigenen Angaben gegen 16.25 Uhr bei für ihn Grünlicht zeigender Ampel die Johannstraße aus Richtung Hugo-Viehoff-Straße kommend in Richtung Ulmenstraße überqueren. Eine Pkw-Fahrerin, die auf der Heinrich-Ehrhardt-Straße in Fahrtrichtung Uerdinger Straße unterwegs war, fuhr auf dem Fußgängerüberweg über den Fuß des 14-Jährigen und touchierte ihn am Knie. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Die Pkw-Fahrerin entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Jungen zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen grünen Mercedes handeln. Die Polizei sucht Zeugen.


ots Originaltext: Polizei Düsseldorf
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www.polizei.nrw.de/duesseldorf/

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell