Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Düsseldorf mehr verpassen.

02.05.2004 – 11:58

Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots)

Reisebüro in Stadtmitte überfallen – Bewaffnete Täter erbeuteten mehrere tausend Euro

    Zwei Männer bedrohten am Samstagmorgen den Geschäftsführer eines Reisebüros am Konrad-Adenauer-Platz mit einer Schusswaffe, entwendeten die Einnahmen aus einer Geldkassette und flüchteten.

    Gegen 9 Uhr befand sich der 28-jährige Geschäftsführer in den Geschäftsräumen des Reisebüros am Konrad-Adenauer-Platz. Er öffnete einem unbekannten Mann die Tür und dieser erkundigte sich nach einem Flugticket. Plötzlich zog der etwa 45-jährige Unbekannte eine Waffe und bedrohte den 28-Jährigen. Zeitgleich betrat ein maskierter Mann die Geschäftsräume. Das Duo nahm mehrere tausend Euro aus einer Geldkassette. Zusammen sperrten sie ihr Opfer in einen Abstellraum. Als der 28-Jährige nach einiger Zeit sicher war, dass die beiden Räuber die Geschäftsräume verlassen hatten, alarmierte er die Polizei.

    Einer der Täter ist circa 45 Jahre alt und ungefähr 175 Zentimeter groß. Er hat eine kräftige, muskulöse Figur und schwarze, kurze Haare (lichtes Haar im Bereich der Stirn). An der linken Wange soll er eine Warze haben. Der Mann war mit einer hellbraunen Jeanshose, einem weißen Pullover mit Streifen im Brustbereich und einer hellen Sportjacke bekleidet. Sein Komplize ist etwas jünger und circa 165 Zentimeter groß. Er trug eine blaue Jeans und eine schwarze Sportjacke. Der Tatverdächtige war maskiert. Laut Aussage des 28- Jährigen haben die beiden Räuber serbokroatisch mit ihm gesprochen.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

Fußballfans randalierten in der Altstadt – 72 Personen in Gewahrsam genommen

    In der vergangenen Nacht randalierten Anhänger eines süddeutschen Fußballvereins vor einer Gaststätte in der Düsseldorfer Altstadt. Die zum größten Teil stark alkoholisierten Fans grölten rechtsradikale Parolen, beleidigten Unbeteiligte und warfen Gläser auf die Außenterrasse eines anderen Lokals. 72 Fans wurden vorläufig in Gewahrsam genommen. Bei allen stellten die Polizisten die Personalien fest. In Kleingruppen brachte man die Randalierer anschließend zu ihren Bussen. Gegen 1.50 Uhr verließen die Busse die Stadt in Richtung Süden.

    Gegen 23 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei. Auf der Kurze Straße hielten sich in und vor einem dortigen Lokal mehr als 70 Fußballfans auf, die unbeteiligte Gäste eines anderen Lokals mit Gläsern bewarfen. Glücklicherweise wurde keiner verletzt. Bei Eintreffen der Polizei beleidigten die Personen die Gäste und skandierten rechtsradikale Parolen. Die meisten der Fußballfans waren bereits erheblich alkoholisiert und aggressiv. Die Polizisten wurden aus der Gruppe heraus beschimpft, Handgemenge folgten. Mit mehr als dreißig Beamten aus dem gesamten Stadtgebiet und zwei Hundeführern aus Neuss wurde das Lokal geräumt. 72 Randalierer wurden vor dem Lokal in Gewahrsam genommen. Die Beamten stellten die Personalien der Randalierer fest. In Kleingruppen wurden die Personen anschließend zu ihren Bussen zum Burgplatz gebracht. Die Busse wurden gegen 1.50 Uhr bis zur Stadtgrenze eskortiert.

    Ein 37-jähriger Fan versuchte während der polizeilichen Maßnahmen die Gruppe anzustacheln und forderte sie zum Widerstand auf. Der Mann verhielt sich derart aggressiv, dass die Beamten ihn fesseln und mit zur Wache nehmen mussten. Auch der Busfahrer war nicht mehr bereit den gewalttätigen Mann mitzunehmen. Ein Alkoholtest bei dem 37-Jährigen ergab einen Wert von mehr als 1,3 Promille.

    Es wird nun wegen Landfriedensbruch und Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

Vier Leichtverletzte und 37.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall in Stadtmitte

    Bei einem Zusammenstoß von drei Pkw im Kreuzungsbereich der Berliner Allee/ Steinstraße wurden am Samstagabend vier Personen leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von circa 37.000 Euro.

    Ein 55-jähriger Mann war gegen 23.30 Uhr mit seinem Daimler auf der Berliner Allee in Richtung Graf-Adolf-Straße unterwegs. Neben ihm fuhr ein 29-Jähriger mit seinem Rover. Beide Fahrer gaben an, dass die bei Grünlicht in den Kreuzungsbereich der Berliner Allee/ Steinstraße fuhren. Hier stieß der Daimlerfahrer mit einem Renault zusammen, der mit fünf Personen ( 26 bis 32 Jahre alt) besetzt war. Aufgrund des Zusammenstoßes prallte der Daimler gegen den versetzt neben ihm fahrenden Rover. Die beiden Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Auch zwei der Insassen im Renault, 30 und 31 Jahre alt, konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der 29-jährige Renaultfahrer will ebenfalls bei Grün, von der Steinstraße kommend, in den Kreuzungsbereich eingefahren sein. Die drei Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Polizisten schätzen den entstandenen Schaden auf etwa 37.000 Euro.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf
Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf