Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Diebstahl bei der DEG - 50 Schläger im Wert von etwa 15.000 Euro entwendet

    Bislang unbekannte Diebe haben Ende August bei einem Einbruch in das Materiallager der DEG an der Brehmstraße 50 Eishockeyschläger und 30 Schäfte entwendet. Die DEG schätzt den Schaden auf etwa 15.000 Euro. Trotz intensiver Ermittlungen konnten der oder die Täter bislang nicht ausfindig gemacht werden. Auch die Schläger bleiben bis heute spurlos verschwunden.

    In der Nacht zum 29. August (Freitag) drangen der oder die Täter in das Materiallager im Eisstadion ein und entwendeten unbemerkt die Schläger. Erbeutet wurden hochwertige Schläger der Marke Easton- Synergie, Bauer und TCM. Einige Schläger sind mit den Namen "Pellegrims" - "Pöttinger" - "Trond 41" markiert.

    Hobbyspieler, die einen solchen Schläger außerhalb des Fachhandels zu einem außergewöhnlich niedrigen Preis kaufen, müssen sich im Klaren sein, dass sie möglicherweise Diebesgut erwerben.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 1 der Polizeiinspektion Ost unter Telefon 870-0.

Unfallflucht in  Oberbilk -  Zweijähriger Junge angefahren - Polizei sucht Zeugen

    Nach einer Verkehrsunfallflucht gestern Mittag in Oberbilk sucht die Polizei dringend Zeugen. Um 13 Uhr war ein zweijähriger Junge auf der Kölner Straße angefahren und schwer verletzt worden. Der Vater fuhr den Jungen in eine Kinderklinik, wo der Kleine stationär behandelt werden muss. Glücklicherweise besteht keine Lebensgefahr. Erst gestern Abend kamen die Eltern zur Wache und gaben den Sachverhalt zu Protokoll.

    Zur Unfallzeit hielt sich der Junge mit seiner Mutter (25 Jahre alt) an der Kasse eines Schuhgeschäftes auf, als plötzlich die Verkäuferin schrie: " Ihr Junge rennt gerade auf die Straße!" Die Mutter konnte sehen wie ein weißer Pkw den Jungen seitlich erfasste und das Kind zu Boden schleuderte. Er erlitt Verletzungen am Bein. Die Frau verständigte zunächst ihren Ehemann. Der Vater fuhr ihn in eine Klinik. Die Polizei hat inzwischen versucht, am und um den Unfallort Zeugen zu ermitteln. Es will jedoch niemand etwas gesehen haben.

    Hinweise werden erbeten an das Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Südwest unter Telefon 870-0.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: