Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Schwerer Verkehrsunfall in Eller - Sachschaden etwa 6.000 Euro

    Bei einem Zusammenstoß zweier Pkw gestern Abend in Eller wurde ein Fahrer schwer verletzt.

    Gegen 23 Uhr war ein 29-jähriger Mann mit seinem Renault auf der Bernburger Straße in Richtung Heidelberger Straße unterwegs. An der Kreuzung Bernburger Straße/ Karlsruher Straße/ Heidelberger Straße wollte er mit seinem Pkw nach links in die Karlsruher Straße einbiegen. Dabei missachtete er offensichtlich die Vorfahrt eines ihm entgegenkommenden Ford. Dessen 31-jähriger Fahrer versuchte noch, mit seinem Fahrzeug auszuweichen. Er konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Aufgrund des Aufpralls wurde der 29-Jährige schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär behandelt wird. Nach seinen Angaben war er nicht angeschnallt. Der 31-jährige Ford-Fahrer und sein 29 Jahre alter Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Den Sachschaden schätzen die Polizisten auf etwa 6.000 Euro.

Lebensmitteldiscounter in Derendorf überfallen - Bewaffneter Räuber entkam unerkannt- Belohnung von 2.500 Euro ausgelobt

Ihre Veröffentlichungen von Montag, 12. Mai

    Ein bislang unbekannter Mann hatte am vergangenen Samstag die 29- jährige Kassiererin eines Lebensmittelgeschäftes in Derendorf mit einer Schusswaffe bedroht. Als sie gerade einer Kundin das Wechselgeld zurückgeben wollte, hatte er ihr einen Revolver an den Hals gehalten und in die geöffnete Kassenschublade gegriffen. Er entkam mit einem geringen Eurobetrag.

    Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen, ist nun eine Belohnung von 2.500 Euro ausgesetzt worden.

    Der Tatverdächtige soll etwa 25 Jahre alt, circa 165 Zentimeter groß und schlank sein. Er hat schwarze Haare, einen 3-Tage-Bart und wirkt sehr ungepflegt. Bekleidet war er mit einer dunklen Lederjacke, einem dunklen T-Shirt und einer dunklen Hose. Bei der Waffe soll es sich um einen schwarzen Revolver handeln.

    Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

Zwei Diebe nach Pkw-Aufbruch in Stadtmitte festgenommen

    Zivilfahnder nahmen gestern Abend zwei Männer fest, die zuvor einen Pkw aufgebrochen und ein Laptop entwendet hatten. Die beiden Tatverdächtigen werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Polizisten des Einsatztrupps bemerkten gestern Abend zwei Männer (22 und 27 Jahre alt) auf der Graf-Adolf-Straße, die sich sehr schnell mit einer Laptoptasche in Richtung Scheurenstraße entfernten. Als die Beamten die Beiden überprüfen wollten, ließ einer der Männer die Tasche fallen. Beide flüchteten. Nach kurzer Verfolgung fanden die Polizisten den 22-jährigen Mann in einem Haus an der Gutav-Poensgen- Straße, versteckt hinter einer Mülltonne im Kellergang. Hier stellten die Beamten noch ein Handy sicher. Die Überprüfung ergab, dass es aus einem Diebstahl stammt. Seinen 27-jährigen Komplizen nahmen die Zivilfahnder auf der Hüttenstraße fest. Zeitgleich meldete sich auch der Eigentümer des Laptops bei der Polizei. Der 26- jährige Mann hatte festgestellt, dass sein Audi-Cabrio aufgebrochen war und sein Laptop fehlte. Den Wagen hatte er an der Alexanderstraße abgestellt.

    Bei der Durchsuchung eines Zimmers an der Gustav-Poensgen-Straße stießen die Polizisten auf weiteres Diebesgut. Eine hier aufgefundene Damenhandtasche ist aus einem Pkw an der Oberbilker Allee im November vergangenen Jahres entwendet worden.

    Beide Männer sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Sie haben keinen festen Wohnsitz. Gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen lag bereits ein Haftbefehl wegen gewerbsmäßigen Diebstahls vor. Weiterhin besteht der Verdacht, dass sich die Beiden illegal in Deutschland aufhalten. Sie werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

    In diesem Zusammenhang appelliert die Düsseldorfer Polizei an die Bürgerinnen und Bürger, keine Wertgegenstände im Pkw zu lassen. Dies gilt insbesondere für Handys, Handtaschen und elektronische Gegenstände. Dieben reichen oft wenige Sekunden, um in das Fahrzeug zu gelangen.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: