Polizei Düsseldorf

POL-D: Ladendieb in Oberbilk verletzte sich mit Messer

    Düsseldorf (ots) - Ladendieb in Oberbilk verletzte sich mit Messer - Mit Haftbefehl gesucht

    Nachdem ein Ladendieb von einem Detektiv bei einem Discounter auf der Oberbilker Allee gestern Abend gestellt wurde, drohte er sich mit einem Messer umzubringen und flüchtete. Die herbeigerufene Polizei stellt den Mann auf der Oberbilker Allee, konnte aber nicht verhindern, dass sich der Dieb mit einem Messer verletzte. Er wurde in ein Krankenhaus zur stationären Behandlung eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Gegen den Mann liegt ein Haftbefehl vor.

    Der 42-jährige Gesuchte wurde gegen 18.25 Uhr von einem 27-jährigen Ladendetektiv bei einem Diebstahl beobachtet. Beim Überprüfen des Ausweises stellte der Detektiv fest, dass dieser abgelaufen war und wollte die Polizei rufen. Daraufhin drohte der 42-Jährige sich mit einem Messer umzubringen und flüchtete. Die kurze Zeit später eintreffende Polizei konnte den Tatverdächtigen auf der Oberbilker Allee stellen. Der Drogenkranke stach sich dann unerwartet das Messer in den Unterleib. Er wurde notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen den 42-Jährigen liegt ein Haftbefehl wegen Diebstahls mit Waffen vor. Er ist drogenabhängig und bestreitet seinen Lebensunterhalt mit Diebstählen.

ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: