Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Verfolgungsfahrt in Benrath - Polizei stellt Automarder

    Polizeibeamte der Inspektion Süd konnten nach einer ungewöhnlichen Verfolgungsfahrt gestern Nachmittag einen 33-jährigen flüchtigen Autoaufbrecher festnehmen.

    Gegen 17.30 Uhr beobachtete eine Zivilstreife der Polizei einen Mann mit einem Fahrrad Am Pritscherhof/Friedhofstraße, der sich an der hinteren Scheibe eines PKW der Marke Renault zu schaffen machte. Einer der Beamten verließ das Fahrzeug in Richtung Paulistraße/Friedhofstraße und sein Kollege wendete sein Dienstfahrzeug, um vom Parkplatz aus die verdächtige Person besser zu beobachten. Als der Verdächtige sich sicher fühlte, setzte er seine "Arbeit" fort und versuchte mit einer Zange die hintere Fahrzeugtür des Renault zu öffnen, schlug aber dann mit seinem Ellenbogen die Scheibe ein, stahl einen roten Werkzeugkoffer und flüchtete auf seinem Fahrrad in Richtung Paulistraße. Einer der Beamten lief dem Täter entgegen und versuchte ihn mit der Aufforderung: "Halt, Polizei!!Stehenbleiben!" aufzuhalten. Der Täter stieß den Beamten mit dem Fahrrad zur Seite. Dabei konnte der Beamte im letzten Moment dem Täter den Werkzeugkoffer entreißen. Sofort nahm der Beamte im Fahrzeug die Verfolgung auf. Die Fahrt endete, als der Streifenwagen mit einem geparkten Fahrzeug kollidierte. Der Täter war den Beamten der Wache Börchemstraße kein Unbekannter und konnte kurze Zeit später vor seiner Wohnung festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des 33-jährigen Täters wurde eine grauschwarze Zange gefunden. Weiterhin wurden in der Wohnung des Verdächtigen zwei Taxischilder und ein Pfandschein gefunden. Der Täter wurde von den zivilen Polizeibeamten als Täter wiedererkannt. Gegen den Autoaufbrecher wird ein Strafverfahren eingeleitet.

Drogendealer festgenommen - 53 "Bubbles" Kokain sichergestellt - Polizeiarzt half bei Festnahme

    In der vergangenen Nacht nahmen Beamte der Bundesgrenzschutzwache am Düsseldorfer Hauptbahnhof einen 17-jährigen Drogendealer fest. Der Mann widersetzte sich heftig der Festnahme und wollte insgesamt 53 Bubbles mit Kokain "entsorgen".

    Um 4.40 Uhr überprüften Beamte der Bundesgrenzschutzwache am Konrad- Adenauer-Platz einen 17-jährigen Mann, der gerade ein Drogengeschäft abwickeln wollte. Der Tatverdächtige begann direkt mit heftigen Schluckbewegungen, da er Kokain Bubbles im Mund aufbewahrte. Der Täter wehrte sich bei der Festnahme und konnte sich losreißen. Auf der Karlstraße wurde der Drogendealer fast von einem Pkw angefahren. Der Fahrer des Pkw war zufälligerweise der Vertragsarzt der Düsseldorfer Polizei, unterwegs zu einer Blutprobe in der Inspektion Mitte. Er half bei der Fahndung. Durch weitere, hinzugerufene Beamte, konnte der Täter dann auf der Bendemannstraße festgenommen werden. Zuvor hatte er die 53 Drogenbubbles in einen Kellerschacht gespuckt. Der alkoholisierte Täter war weiterhin extrem aggressiv. Der 17-jährige Drogendealer wurde festgenommen und der Kriminalpolizei übergeben.


ots-Originaltext: Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: