Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Streit im Supermarkt - Mann schwer verletzt

  Mit schweren Verletzungen endete gestern Nachmittag ein Streit zwischen zwei Männern an der Kasse eines Supermarktes in Eller.

  Gegen 15.30 Uhr standen zwei Männer, 37 und 63 Jahre alt, an der Kasse eines Supermarktes an der Gumbertstraße. Laut Aussage des 63- jährigen Opfers drängelte sich der 37-Jährige an der Kasse vor und verwickelte die Kassiererin in ein "belangloses" Gespräch. Ungehalten darüber, dass der Betrieb an der Kasse unnötig aufgehalten wurde, beschwerte sich der 63-Jährige. Der Streit eskalierte. Der körperlich überlegene 37-Jährige zerrte sein Opfer vor die Tür und stieß es gegen einen Fahrradständer. Der 63-jährige Mann stürzte. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Für kurze Zeit bestand Lebensgefahr. Gegen den 37-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Bewaffneter Raub in Oberbilk - Täter in Mülltonne entdeckt - Fahndung nach Komplizen läuft - Foto der Tatwaffe als Datei angehängt

  Nachdem gestern Morgen zwei Räuber eine Firma an der Straße Im Liefeld überfallen hatten, konnte die Polizei einen der Täter an der Kaiserslauterner Straße festnehmen. Die Beiden hatten den Geschäftsführer und einen der Angestellten mit einer Waffe bedroht.

  Gegen 8 Uhr fuhren die Tatverdächtigen mit einem zuvor in Lierenfeld gestohlenen Motorroller auf den Hof einer Firma. Sie stürmten in das Büro. Dabei trugen beide Motorradhelme mit heruntergelassenem Visier. Sie bedrohten den 44-jährigen Geschäftsführer und einen 39-jährigen Angestellten mit einer Waffe mit Schalldämpfer und forderten die Herausgabe von Geld. Kurz darauf mussten sich die Firmenangehörigen auf den Boden legen. Die Räuber durchwühlten danach selbst Schubladen und Schränke. Dabei konnten sie lediglich 40 Euro erbeuten. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Siegburger Straße. Als eine Streifenwagenbesatzung an der Kaiserslauterner Straße zwei verdächtige Männer bemerkte, flüchteten die Beiden. Kurz darauf vernahmen die Polizisten das Klappern einer Mülltonne. Sie öffneten die Tonne und entdeckten darin einen Tatverdächtigen. Der Mann ließ sich widerstandslos festnehmen. Er wies sich mit einem litauischen Reisepass aus, der gefälscht war. Die Kriminalpolizei stellte bei den weiteren Ermittlungen fest, dass es sich um einen 27-jährigen Litauer handelt. Gegen ihn wird ein Haftbefehl beantragt. Der gestohlene Motorradroller, die Helme und die Tatwaffe, eine Schreckschusspistole mit Schalldämpfer, wurden an der Kaiserslauterner Straße sichergestellt.

Die Fahndung nach dem zweiten Täter blieb bislang ohne Ergebnis. Der Flüchtige soll etwa 25 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Er hat ein rundes Gesicht, trägt kurzes, schwarzes Haar, ist korpulent, trug zur Tatzeit ein rotkariertes Hemd,eine graue Hose und sprach mit osteuropäischem Akzent.

  Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 8700.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: