Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Kioskraub in Friedrichstadt vereitelt - Täter flüchtete ohne Beute

  Die 47-jährige Betreiberin eines Kiosk in Friedrichstadt konnte   gestern Nachmittag einen bewaffneten Räuber in die Flucht schlagen.   Der bislang unbekannte Räuber flüchtete ohne Beute.

  Gegen 16.30 Uhr erschien der Mann vor dem Kiosk der Geschädigten an   der Bunsenstraße und kaufte eine Dose Cola. Nachdem er das   Wechselgeld erhalten hatte, zog der Räuber plötzlich eine   Schusswaffe und forderte die Herausgabe des Bargelds. Die Frau lief   jedoch in den hinteren verschlossenen Teil des "Büdchens" und rief   lautstark nach der Polizei. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Gustav-Poensgen-Straße. Die Frau blieb unverletzt.

  Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 25 Jahre alt, 1,80   Meter groß und schlank. Er hatte dunkle, kurze Haare. Auf den Wangen hatte er schmale Bartstreifen (Koteletten).

  Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 31 unter Telefon 870-0.

Drogenfahndung im ehemaligen Buga-Gelände - Dealer  zeigte sich bei Festnahme "sprachlos" - 21-Jähriger wird heute dem Haftrichter vorgeführt

  Einem 21-jährigen Drogendealer hatte es gestern Nachmittag kräftig   die Sprache verschlagen als er von Beamten des   Rauschgiftkommissariates in der Buga kontrolliert wurde. Der junge   Mann versuchte bei der Kontrolle zunächst durch linguistische     Meisterleistungen zu verbergen, dass er mehrere Bubbles im Mund   hatte. Als dies misslang, sprang er in die Düssel und versuchte zu   entkommen. Auch das schlug fehl. Er konnte festgenommen werden. Das   Rauschgift "fischten" die Fahnder aus der Düssel. Der   drogenabhängige Dealer wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

  Um 15.45 Uhr fiel den Beamten der Tatverdächtige auf einem Fahrrad   im Buga Gelände an der Emmastraße auf. Als er angehalten wurde   zeigte sich der Mann äußerst wortkarg, was darauf hindeutete, dass   er mehrere Bubbles im Mund hatte. Als er aufgefordert wurde den Mund zu öffnen, schob er den "Stoff" im Mund von rechts nach links und   von oben nach unten. Plötzlich riss sich der Mann los und flüchtete. Ein Beamter konnte ihn am Pullover festhalten, aus dem nun wiederum der Tatverdächtige herausschlüpfte. Mit nacktem Oberkörper sprang   der Mann in die hinter ihm liegende Düssel. Dort spuckte er  die "Bubbles" aus.  Die Beamten konnten anschließend ihn und die auf   dem Wasser treibenden Bubbles herausfischen. Der junge Mann mit   Wohnsitz in Sachsen-Anhalt ist der Polizei kein Unbekannter und nach eigenem Bekunden selbst Konsument.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: