Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Schwangere Frau bei Verkehrsunfall in der Innenstadt schwer verletzt - Sachschaden etwa 3.000 Euro

  Bei einem Auffahrunfall in der Innenstadt ist am Sonntagabend eine   Frau schwer verletzt worden.

  Ein 19-jähriger Mann war gegen 18.50 Uhr mit seinem Opel auf der   Worringer Straße in Richtung Wehrhahn unterwegs. Vor ihm fuhr ein   Toyota. Nach Angaben des 19-Jährigen sah er plötzlich das linke   Blinklicht am Toyota und gleichzeitig zog der Pkw nach links. Aus   bislang unklarer Ursache konnte der 19-Jährige nicht mehr   rechtzeitig bremsen und fuhr mit seinem Opel auf den Toyota auf. Der 38-jährige Toyotafahrer gab an, dass er nach links in die dortige   Garagenzufahrt einbiegen wollte und rechtzeitig den Blinker gesetzt   hatte. Seine 37-jährige schwangere Beifahrerin musste zur   stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es   entstand Sachschaden von ungefähr 3.000 Euro.

Polizeibeamtin wollte auf der Fahrt zum Dienst helfen - Unbekannter Mann verletzte sie und schubste sie aus der wartenden Straßenbahn - Zeugen gesucht

  Eine Polizeibeamtin wollte am Samstagnachmittag in einer Straßenbahn einem Mann helfen, der von einem Unbekannten geschlagen wurde. Der   Unbekannte verletzte die Polizistin und schubste sie aus der   stehenden Straßenbahn. Der Mann flüchtete in Begleitung einer Frau.

  Die 24-jährige Polizistin stieg an der Haltstelle Unikliniken gegen   12.40 Uhr in die Straßenbahn der  Linie 701 Fahrtrichtung   Innenstadt. Sie war in ziviler Kleidung auf dem Weg zum Dienst. Kurz vor Erreichen der Haltstelle Morsestraße beobachtete die 24-Jährige eine Frau, die auf einen Mann einredete. Dieser reagierte mit den   Worten:" Nun lassen Sie mich bitte in Ruhe. Gehen Sie weg." Der Mann schob die Frau dann weg. Der etwa 30-jährige Begleiter der Frau, der  bereits an der Türe stand, kam zurück , packte den Mann am Kragen  und schlug mehrmals in sein Gesicht. Das Opfer schrie um Hilfe und  nach der Polizei. Die Polizistin ging zu den Männern, sagte laut und  verständlich, dass sie von der Polizei sei und versuchte den Täter  von dem Mann wegzuziehen. Der circa 30-Jährige drehte sich um,  beleidigte die junge Frau und schlug ihr direkt ins Gesicht. Als er  versuchte, die Bahn zu verlassen, hielt die 24-Jährige ihn fest. Der  Mann reagierte heftig, verletzte und schubste sie aus der  mittlerweile stehenden Bahn. Die 24-Jährige prallte gegen die  Absperrung der dortigen Haltstelle. Im Weggehen sprach der  Tatverdächtige noch weitere Beleidigungen aus. Weder in der gut  besetzten Straßenbahn, noch an der Haltstelle kam der Polizistin  jemand zu Hilfe. Im Krankenhaus musste die Beamtin ambulant  behandelt werden.

  Der Tatverdächtige ist etwa 30 Jahre alt und hat dunkelblonde Haare, im Nackenbereich länger. Er ist ungefähr 185 Zentimeter groß und war  dunkel gekleidet. Seine Begleiterin hat orange-rote schulterlange  Haare. Das Paar hatte einen Schäferhundmischling bei sich, der an  den hinteren Läufen eine Verletzung hat und dort verbunden ist.

  Der Fahrgast, der geschlagen wurde, ist Mitte 20 und hat   dunkelblondes Haar und ist Brillenträger.

  Der verletzte Fahrgast, sowie Zeugen werden gebeten sich bei der   Polizei unter Telefon 870-0 zu melden.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: