Polizei Düsseldorf

POL-D: Roma demonstrieren weiter in Düsseldorf - Intensive Gespräche mit den Interessenvertretern der Bürgerinnen und Bürger in Flingern - Schützenplatz steht nur noch für eine Woche zur Verfügung

    Düsseldorf (ots) - Roma demonstrieren weiter in Düsseldorf - Intensive Gespräche mit den Interessenvertretern der Bürgerinnen und Bürger in Flingern - Schützenplatz steht nur noch für eine Woche zur Verfügung

  Die Roma wollen auch nach Ablauf der Frist am Montag weiterhin für   ihr Anliegen in Düsseldorf demonstrieren. Nur für eine weitere Woche bestätigte die Polizei heute im Kooperationsgespräch den   Versammlungsort auf dem Schützenplatz in Flingern. Danach müssen die Roma den Platz verlassen und einen anderen Versammlungsort benennen.

  Bereits gestern fand auf Einladung des Polizeipräsidenten ein   intensives, sehr sachliches und informatives Gespräch mit drei   Interessenvertretern der Anlieger aus Flingern im Polizeipräsidium   Düsseldorf statt. In dem Gespräch äußerten die Anwohner aus Flingern ihre Sorgen und Bedenken. Grundsätzlich haben sie Verständnis für   das Anliegen der Roma und suchen auch das Gespräch mit ihnen.   Allerdings wurde auch deutlich, dass sie die entstandenen   Beeinträchtigungen nur noch bedingt tolerieren. So müssten die   Geruchsbelästigung bzw. die hygienischen Verhältnisse auf dem Platz   sofort verbessert werden.

  "Ihre Sorgen und Bedenken werden hier sehr ernst genommen", sagte   Polizeipräsident Dybowski. Weiter sagte er : "Sollten die Roma auf   jeden Fall in Düsseldorf weiter demonstrieren wollen, so wäre dies   unter Berücksichtigung eines Interessenausgleichs mit den Anwohnern   nur auf einem anderen geeigneten Gelände möglich".

  In dem Kooperationsgespräch zwischen Roma und Polizei am heutigen   Tag reagierte die Polizei sofort und machte den Roma zur Auflage,   die hygienischen Verhältnisse zu verbessern. Eine sofortige Änderung sicherten die Roma zu.

  Der Schützenplatz in Flingern steht nur noch  eine weitere Woche zur Verfügung. Danach müssen die Roma zu einem anderen Versammlungsort   umziehen, wenn sie hier weiter für ihr Anliegen in Düsseldorf   demonstrieren wollen. Die Roma akzeptierten das und werden der   Polizei in der nächsten Woche einen neuen Platz benennen, der unter   Berücksichtigung der bisherigen Probleme, ihrer Ansicht nach, besser für die Demonstration geeignet ist.

  Eine entsprechende Nachfrage bei der Stadt ergab, dass diese zur   Zeit sich nicht in der Lage sieht, einen geeigneten Versammlungsort   in der Landeshauptstadt für die Roma zur Verfügung zu stellen. " Wir hoffen, dass wir gemeinsam mit der Stadt eine Lösung finden", so   Dybowski.

  Die Polizei wird in der nächsten Woche, wie bisher mit den   Bürgerinnen und Bürgern, sowie mit den Roma im ständigen Gespräch   bleiben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: