Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Badeunfall im Löricker Freibad

  Ein siebenjähriger Junge wurde gestern Nachmittag aus einem   Schwimmbecken des Löricker Freibades leblos geborgen. Er wurde   reanimiert und anschließend in lebensbedrohendem Zustand in ein   Krankenhaus eingeliefert.

  Gegen 17 Uhr bemerkte ein 28-jähriger Badegast, dass sich auf dem   Grund des Schwimmerbeckens eine leblose Person befand. Er   informierte daraufhin die Badeaufsicht, tauchte nach der Person und   zog sie an den Beckenrand. Bei der Person handelt es sich um einen   sieben Jahre alten Jungen. Er konnte reanimiert werden, musste   allerdings in lebensbedrohendem Zustand in ein Krankenhaus   eingeliefert werden. Wie es zu dem Badeunfall kam, ist derzeit noch   unklar. Die  Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

  Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat 3 der   Polizeiinspektion Mitte unter Telefon 8700 zu melden.

Verkehrsunfall in Friedrichstadt - Kradfahrer schwer verletzt

  Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw am Samstagnachmittag auf der   Kreuzung Friedrichstraße/Herzogstraße zog sich ein Kradfahrer so   schwere Verletzungen zu, dass er zur stationären Behandlung in ein   Krankenhaus eingeliefert werden musste.

  Ein 52-jähriger Motorradfahrer fuhr gegen 17.15 Uhr mit seiner   Harley Davidson auf der Herzogstraße aus Richtung Rheinkniebrücke   kommend und wollte nach links in die Friedrichstraße einbiegen. Aus   der Gegenrichtung kam ein 29-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem BMW.   Obwohl beide Kraftfahrer ihre Fahrzeuge noch abbremsten, prallte der BMW gegen die abbiegende Harley. Der 52-jährige Harley-Fahrer   verletzte sich dabei so schwer, dass er in ein Krankenhaus   eingeliefert werden musste und dort verblieb. Es entstand   Sachschaden von insgesamt etwa 7.500 Euro.

Lebensgefährlich verletzter Mann in Wersten aufgefunden - Polizei geht von Verkehrsunfallflucht aus - Zeugen gesucht

  Mit schwersten Verletzungen wurde heute Morgen ein Mann an der   Kreuzung Kölner Landstraße / Ickerswarder Straße aufgefunden. Wie er sich seine Verletzungen zugezogen hat ist noch nicht geklärt. Die   Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem   Verkehrsunfall aus. Der etwaige weitere beteiligte   Verkehrsteilnehmer ist flüchtig. Zur Aufklärung des Sachverhaltes   bittet die Polizei Zeugen, sich zu melden.

  Gegen 6.45 Uhr erhielt die Polizei einen Einsatz zur Kölner   Landstraße / Ickerswarder Straße. Von dort hatte bereits ein   Rettungswagen der Feuerwehr einen 24-Jährigen  mit schwersten   Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Wie sich der junge Mann   die lebensbedrohenden Verletzungen zugezogen hat, ist derzeit noch   nicht geklärt. Die bisherigen Ermittlungen der Polizei lassen darauf schließen, dass er Opfer eines Verkehrsunfalls wurde. Weitere   etwaige Beteiligte des Unfalls sind flüchtig.

  Die Polizei bittet Zeugen, sich bei dem Verkehrskommissariat der   Polizeiinspektion Süd unter Telefon 8700 zu melden.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: