Polizei Düsseldorf

POL-D: Vier lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - Streifenwagen prallte bei Einsatzfahrt gegen Jeep in Pempelfort - Polizeibeamter schwer verletzt - Sachschaden etwa 25.000 Euro

  Schwer verletzt wurde in der vergangenen Nacht ein Polizist, als er   mit dem Streifenwagen im Kreuzungsbereich der Prinz-Georg-Straße/   Vagedesstraße mit einem Jeep zusammenprallte.

  Der 34-jährige Polizist war gegen 00.25 Uhr mit dem   Funkstreifenwagen auf der Prinz-Georg-Straße in Richtung Bagelstraße unterwegs. Der 34-Jährige war auf dem Weg zum Marienhospital, um   eine Kollegin zu unterstützen, die dort einen Einsatz mit einem   Randalierer hatte. Zu diesem Zweck hatte der Polizist das Blaulicht   des Streifenwagens eingeschaltet und fuhr in den Kreuzungsbereich   der Prinz-Georg-Straße /Vagedesstraße ein. Ein 37-jähriger Mann, der mit seinem Ford-Jeep die Vagedesstraße in Richtung Duisburger Straße  befuhr, konnte einen Zusammenstoß mit dem Streifenwagen nicht mehr  verhindern und erfasste den Opel. Nach Aussagen des 37-Jährigen  war er bei Grün in den Kreuzungsbereich eingefahren. Durch die Wucht  des Aufpralls kippte der Opel auf die Fahrerseite. Der unverletzte  Jeepfahrer und weitere Passanten stellten das Fahrzeug wieder auf  die Räder, so dass der Polizist befreit werden konnte. Der 34- Jährige musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus  gebracht werden. Es entstand ungefähr 25.000 Euro Sachschaden.

Zwei Fußgänger bei Verkehrsunfällen im Stadtgebiet schwer verletzt

  Zwei Fußgänger wurden am Mittwoch in Mörsenbroich und in der   Innenstadt von Pkw erfasst. Beide hatten versucht, bei Gelb- bzw.   Rotlicht die Straßen zu überqueren. Die Männer werden stationär   behandelt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

  Ein 73-jähriger Mann wollte gegen 17.50 Uhr die Heinrich-Heine- Alle   überqueren. Nach seinen Angaben ging er bei Gelblicht über die   Fußgängerfurt. Ein 22-jähriger Mann konnte seinen Mazda nicht mehr   rechtzeitig abbremsen und erfasste den 73-Jährigen.

  Gegen 18.45 Uhr rannte ein 38-Jähriger, laut Zeugenaussagen bei Rot, über die Lenaustraße. Ein 24-jähriger Fahrer eines Opel konnte auch hier einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Es kam zur Kollision mit dem Fußgänger. Der 38-Jährige musste mit lebensgefährlichen   Verletzungen in eine Krefelder Klinik gebracht werden.

Hinweis der kriminalpolizeilichen Beratungstelle

  In den vergangenen Tagen gingen vermehrt Nachfragen bei der Polizei   ein. Mitarbeiter einer Firma rufen im Düsseldorfer Stadtgebiet   Bürgerinnen und Bürger zu Hause an und bieten an, sie vor Ort zum   Thema Einbruchsschutz zu beraten. In einigen Fällen gaben die   Anrufer vor, mit der Polizei zusammen zu arbeiten.

  In diesem Zusammenhang weisen die Beamtinnen und Beamten des   Düsseldorfer Kriminalkommissariat Vorbeugung darauf hin, dass sie   mit keiner Firma zusammenarbeiten. Die Mitarbeiter des Kommissariats beraten Interessierte in der Beratungsstelle auf der Luisenstraße   und sind erreichbar unter Telefon 870- 6868. In bestimmten Fällen   kommen sie auch auf Anfrage in Häuser und Wohnungen, um die   Eigentümer vor Ort zu beraten. Die Beratungsgespräche sind kostenlos.

Düsseldorfer Fashion House - Aufmerksamer Zeuge und Polizei vereitelten Kollektionsdiebstahl - Beute im Wert von mehr als 100.000 Euro lag zum Abtransport bereit

  Mit Hilfe eines aufmerksamen Zeugen  (61 Jahre alt) konnte die   Düsseldorfer Polizei in der vergangenen Nacht in Stockum  einen "fetten Diebstahl" vereiteln. Vorausgegangen war ein Einbruch  in eine Filiale einer namhaften Modefirma. Die Täter (drei Männer im   Alter von 25 bis 37 Jahren) hatten die Beute, verpackt in 18 !   Müllbeutel,  schon zum Abtransport bereitgelegt. Die Männer, alle   aus Düsseldorf stammend, konnten festgenommen werden. Die   Ermittlungen dauern an.

  Um 01.20 Uhr wurden die Zivilfahnder der Polizeiinspektion Nord zum   Tatort gerufen. Der Zeuge hatte verdächtige Geräusche gehört. Als   die Beamten eintrafen, flüchteten die drei Männer. Sie konnten   jedoch nach kurzer Verfolgung gestellt werden. Bei der  Absuche des   Tatortes fanden die Beamten die Beute. Es handelte sich um 18   Müllbeutel mit hochwertiger italienischer Oberbekleidung. Die Täter   befinden sich zur Zeit noch bei der Polizei. Die Vernehmungen und   Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=13248

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Pressestelle
Telefon:0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
Email:

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: