Polizei Düsseldorf

POL-D: Zwei lokale Meldungen

    Düsseldorf (ots) - 134     Gemeinsamer Einsatz von Polizei und Bundesgrenzschutz zur Bekämpfung der Drogenkriminalität in Oberbilk - Festnahme von drei Männern, Sicherstellung von mehreren «Bubbles» und 400 Euro Dealgeld

    Drei Festnahmen wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln, eine Anzeige wegen BTM Besitz, drei Anzeigen wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ( Erwerb von Heroin/ Kokain), eine Anzeige wegen Verdacht der Urkundenfälschung, fünf Ordnungsverfügungen (Aufenthaltsverbote im Bereich Volksgarten), Sicherstellung von 400 Euro Dealgeld und sieben «Bubbles» mit Rauschgift sind die Bilanz eines gemeinsamen Einsatzes der Düsseldorfer Polizei und des Bundesgrenzschutzes am Mittwoch in Oberbilk.

    Beamte der Düsseldorfer Polizei und des Bundesgrenzschutzes kontrollierten am Mittwoch am S-Bahnhof Volksgarten Personen, die der Drogenszene und der Dealerszene zuzuordnen sind. Drei Männer, 18 bis 31 Jahre alt, wurden wegen Handels mit Betäubungsmitteln festgenommen, bei dem 31-Jährigen besteht zusätzlich der Verdacht des illegalen Aufenthalts und der Urkundenfälschung. Insgesamt stellten die Beamten 400 Euro Dealgeld und 7 «Bubbles» mit Heroin/Kokain bei den überprüften Personen sicher. 5 Ordnungsverfügungen, Aufenthaltsverbote für den Bereich Volkgarten, wurden ausgesprochen.

135     Kranfahrer beobachtet Diebstahl «von oben» - Drogenabhängiger Handydieb gestellt - Täter wird heute dem Haftrichter vorgeführt

    Beamte stellten gestern im Umfeld des Düsseldorfer Hauptbahnhofes einen Handydieb und einen Hehler, die gerade das Diebesgut tauschten. Bei der Ermittlung stellte sich heraus, dass das Handy aus dem Auto eines Kranfahrers entwendet worden war, der den Diebstahl sogar «von oben» beobachtet hatte, jedoch keine Reaktionsmöglichkeit hatte. Beide Täter werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

    Gestern Mittag fielen Beamten auf der Karlstraße zwei Männer auf, von denen der eine dem anderen ein Handy übergab. Bei Überprüfung der beiden Personen gab der 43-Jährige an, er hätte das Mobiltelefon «geschenkt bekommen, um es gegen ein paar Bubbles Heroin einzutauschen». Bei ihm fanden die Beamten auch einen Nothammer, der noch Glasspuren aufwies. Ebenfalls wurde in seinem Pkw ein Schreiben des Straßenverkehrsamtes Rhein Neckar Kreis aufgefunden, welches besagte, dem 43-jährigen wegen Drogenkonsums die Fahrerlaubnis zu entziehen. Daraufhin zogen die Beamten seine Fahrerlaubnis ein. Bei Feststellung des Handybesitzers stellte sich heraus, dass der Kranführer auf seiner Baustelle an der Moskauer Straße in Oberbilk den Einbruch in sein Auto selber «von oben» beobachtet hatte, jedoch nicht eingreifen konnte. Der Dieb wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: