Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

27.02.2002 – 12:39

Polizei Düsseldorf

POL-D: Drei lokale Meldungen

      Düsseldorf (ots)

Streit um Taxireinigung endete im
Polizeigewahrsam

    Eine alkoholisierte Frau verletzte am Dienstagabend eine Taxifahrerin in Eller. Der Streit um die Reinigungskosten endete für die Frau im Polizeigewahrsam.

    Nach Angaben der 60-jährigen Taxifahrerin stieg gegen 19.15 Uhr eine junge Frau mit ihrem Kind an der Rochusskirche in ihr Taxi. Als Fahrtziel gab die Frau die Straße Am Hackenbruch an. Während der Fahrt wurde der alkoholisierten 28-Jährigen übel. Sie öffnete das Fenster und erbrach sich. Dabei verschmutzte sie auch die Taxitüre. Am Hackenbruch verlangte die Taxifahrerin den Fahrpreis und zusätzlich Reinigungskosten in Höhe von 5 Euro. Daraufhin riss die 28-Jährige der Taxifahrerin das bereits entrichtete Fahrgeld aus der Hand und wollte nun nichts mehr bezahlen. Sie reagierte äußerst aggressiv, schlug der 60-Jährigen unvermittelt mit der Hand ins Gesicht, zerkratzte ihr das Gesicht und trat sie in den Magen. Bei Eintreffen der alarmierten Beamten schrie die Taxifahrerin um Hilfe. Die 28-Jährige hielt ihr Opfer am Hals fest und riss heftigst an den Haaren der Frau. Die Beamten zogen die 28-Jährige zurück, diese versuchte zunächst zu flüchten. Die Beamten nahmen sie in Gewahrsam und brachten sie zur Ausnüchterung zur Wache. Hier ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Die 5-jährige Tochter wurde vom Vater abgeholt.

Fahrtwind eines Lkw riss Pkw-Türe auf - Mann schwer verletzt

    Durch abgerissene Teile einer Pkw-Türe wurde am späten Dienstagabend ein 66-jähriger Mann in Flingern so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein am Unfall beteiligter Lkw fuhr weiter.

    Ein 66-jähriger Mann parkte gegen 23 Uhr seinen Daimler auf der Grafenberger Allee. Nachdem er mehrere Minuten mit Ladetätigkeiten beschäftigt war, bemerkte er einen Lkw, der sich nach seinen Aussagen mit hoher Geschwindigkeit näherte. Nach Angaben des 66-Jährigen, stellte er sich zur Sicherheit dicht an seinen Pkw und hielt die Pkw-Türe fest. Durch den Fahrtwind riss die hintere linke Türe des Pkw auf und prallte gegen den Lkw. Teile der Türe rissen durch den Aufprall ab und verletzten den 66-Jährigen. Er musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Lkw, dessen Fahrer den Unfall scheinbar nicht bemerkte, setzte seine Fahrt fort.

    Laut Angaben einer Zeugin soll es sich um einen weißen Lkw mit Kastenaufbau handeln. Der Kastenaufbau ist mit einem gelben Streifen versehen.

    Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat der Polizeiinspektion Ost unter Telefon 870-0.

«Automarder» in Derendorf auf frischer Tat festgenommen

    Beamte der Polizeiinspektion Nord konnten in der vergangenen Nacht zwei Autoaufbrecher auf frischer Tat festnehmen. Die beiden 21- und 24 Jahre alten Männer werden zur Zeit noch im Präsidium vernommen.

    Die Polizei wurde um 2 Uhr von Anwohnern zur Collenbachstraße gerufen. «Zwei Männer machen sich gerade an einem schwarzen Pkw zu schaffen, einer steht Schmiere,» so berichtete der Zeuge am Telefon der Einsatzleitstelle. Beim Eintreffen am Tatort stand der 24-Jährige auf dem Gehweg, während sein Komplize in einem Golf saß. Die Scheibe an dem VW war eingeschlagen und der Tatverdächtige war offensichtlich gerade dabei das Autoradio auszubauen. Bei der Durchsuchung der beiden Personen gab es für die Beamten einiges sicherzustellen und zu asservieren: 1 digitaler Kompass, 1 Bedienteil für ein Panasonic Autoradio (gerade frisch entwendet), 1 Nothammer, 3 Paar Handschuhe, 1 Rucksack, 1 Schraubendreher, 2 Klappmesser, 3 «Fixen» und sonstiges Fixerbesteck, 1 Bedienungsanleitung für ein Sony-Radio, Pfandscheine. Beide gaben an, vor der Tat Heroin konsumiert zu haben. In der Polizeiinspektion Nord wurde ihnen eine Blutprobe entnommen. Der 21-jährige Neusser und der 24-jährige Wohnungslose wurden vorläufig festgenommen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düsseldorf

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Düsseldorf

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax:        0211-870 2008

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung